Besser Auslastung der Werbeplätze als Ziel: AdTech verbindet sich mit sechs mobilen Plattformen

 

Der Adserving-Anbieter AdTech arbeitet ab sofort mit sechs Vermarktern für unverkaufte Werbeplätze auf mobilen Plattformen zusammen. Über eine Schnittstelle verbindet sich AdTech mit InMobi, Inneractive, Millennial Media, Mojiva, Nexage und Smaato, allesamt Anbieter von Werbung auf mobilen Webseiten oder in mobilen Applikationen (Apps).

Der Adserving-Anbieter AdTech arbeitet ab sofort mit sechs Vermarktern für unverkaufte Werbeplätze auf mobilen Plattformen zusammen. Über eine Schnittstelle verbindet sich AdTech mit InMobi, Inneractive, Millennial Media, Mojiva, Nexage und Smaato, allesamt Anbieter von Werbung auf mobilen Webseiten oder in mobilen Applikationen (Apps).

Im Ergebnis sollen Publisher- und Vermarkter, die AdTech zu seinen Adserving-Kunden zählt und mit Werbung beliefert, ihre unverkauften Werbeplätze besser verwalten und verkaufen können. Erhard Neumann, Geschäftsführer von AdTech: "Durch die Zusammenarbeit mit den sechs Mobile-Partnern können unsere Kunden ihre Vermarktungsrate verbessern."

"Die Allianz von AdTech und Smaato ermöglicht Premium-Publishern, ihr Premium-Inventar durch eine automatisierte, auktionsbasierte Sales-Plattform noch effizienter zu monetarisieren", erklärt Smaato-Boss Ragnar Kruse.

Die Adtech AG, deren Kerngeschäft die Auslieferung von Werbung im Internet ist, gehört seit 2007 zum Internetkonzern AOL bzw. deren Tochterfirma Advertising.com.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.