"Getuned, gezeigt, geliked": "Autobild.de" startet Tuning-Portal "Edelblech"

 

Unter dem Motto "Getuned, gezeigt, geliked" startet "autobild.de" (Axel Springer) das Tuning-Portal "Edelblech". Das Angebot wartet mit Neuigkeiten, Aktionen und Trends der Szene auf. Neben der redaktionellen Berichterstattung stehen Inhalte der Nutzer im Mittelpunkt. Tuning-Fans können eigene Profile anlegen, Fotos und Videos ihrer Fahrzeuge hochladen und Artikel kommentieren.

Unter dem Motto "Getuned, gezeigt, geliked" startet "autobild.de" (Axel Springer) das Tuning-Portal "Edelblech".  Das Angebot wartet mit Neuigkeiten, Aktionen und Trends der Szene auf. Neben der redaktionellen Berichterstattung stehen Inhalte der Nutzer im Mittelpunkt. Tuning-Fans können eigene Profile anlegen, Fotos und Videos ihrer Fahrzeuge hochladen und Artikel kommentieren.

Außerdem gibt "Edelblech" einen Überblick zu Modellen und Marken und erklärt Tuningtrends von der optischen Modifikationen bis zum Komplettumbau mit Leistungssteigung.

Das neue Portal vernetze die Szene noch intensiver, sagt Burkhard Knopke, Chefredakteur "autobild.de". "Bei 'Edelblech' sagen die Nutzer, was ihnen gefällt und zeigen, was ihre Autos zu bieten haben."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.