Zweistelliger Top-Staffelstart für "Die Geissens": "Touch" hat noch Luft nach oben

 

Das hätte sich Kiefer Sutherland sicher anders vorgestellt. Seine weltweit mit Spannung erwartete neue Serie "Touch" wurde zum regulären Deutschland-Start bei ProSieben verhalten-solide aufgenommen. 11,6% Marktanteil (14-49) sind kein Flop, aber deutlich weniger als bei der vor vier Wochen ausgestrahlten Preview-Episode (12,9%). Das Mystery-Drama aus der Feder von "Heroes"-Schöpfer Tim Kring hat damit noch Luft nach oben.

Das hätte sich Kiefer Sutherland sicher anders vorgestellt. Seine weltweit mit Spannung erwartete neue Serie "Touch" wurde zum regulären Deutschland-Start bei ProSieben verhalten-solide aufgenommen. 11,6% Marktanteil (14-49) sind kein Flop, aber deutlich weniger als bei der vor vier Wochen ausgestrahlten Preview-Episode (12,9%). 1,51 Mio der insgesamt 2,10 Mio Zuschauer gehörten der Zielgruppe 14-49 an. Das Mystery-Drama aus der Feder von "Heroes"-Schöpfer Tim Kring hat damit noch Luft nach oben.

Zumal der ProSieben-Vorlauf "Terra Nova" mit 12,9% den Montagabend gut eröffnet hatte. Nach "Touch" stürzte "Vampire Diaries" wie schon in der Vorwoche ins Einstellige: 8,2% waren für die Wiederholung vier Tage nach der sixx-Premiere drin.

Rekord-Start für "Die Geissens"

Ihrem Ruf als "schrecklich glamouröse Familie" machten "Die Geissens" bei RTL II alle Ehre. Mit der Schnapszahl 11,1%, ihrem persönlichen Rekord, starteten sie höchst erfolgreich in die neue Staffel der Kult-Doku-Soap. 2,05 Mio sahen dem Treiben der Geissens insgesamt zu, darunter 1,39 Mio 14- bis 49-Jährige. Im Anschluss fiel der "Der große deutsche Love-Test 2012" auf unterdurchschnittliche 5,3%.

Keinen guten ersten Eindruck haben die neuen "Geldeintreiber" von kabel eins beim Publikum hinterlassen. Der Test der Scripted Reality, gegen die der Bundesverband der Inkasso-Unternehmen heftig protestiert, ist mit nur 4,3% schwach gestartet. Sonst ist auf dem 19-Uhr-Sendeplatz "Achtung Kontrolle!" für durchschnittlich 5,8% gut.

An der Spitze im Gesamtpublikum landete der grandiose ZDF-Justizthriller "Das Ende einer Nacht" mit 6,07 Mio Zuschauern - gefolgt von den RTL-Formaten "Wer wird Millionär?" (5,83 Mio) und "Undercover Boss" (5,32 Mio). Letzteres schaffte mit 20,8% den Tagessieg in der werberelvanten Zielgruppe.

Unterm Strich kam RTL auf 17,7% Tagesmarktanteil (14-49), Sat.1 und ProSieben auf je 10,9%, kabel eins auf 7,6%, Vox auf 7,5% und RTL II auf 7,0%.

Kleiner Aufwärtstrend bei "Gottschalk Live"

P.S. "Gottschalk Live" sahen am Dienstag 1,31 Mio Zuschauer. Damit erreichte die ARD-Vorabendsendung einen Marktanteil von 5,5% - der beste Wert seit 20. Februar. Ein kleiner Aufwärtstrend ist damit seit Beginn der Umbauarbeiten erkennbar.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.