Redaktion twittert aus dem Newsroom: "Welt" überarbeitet Webauftritt

 

"Welt Online" kommt ab sofort mit einem frischen Auftritt daher: Das Online-Angebot der Welt Gruppe schmückt sich nun mit einer größeren Seitenbreite (960 Pixel), die Texte sind lesbarer und es gibt neue Funktionen für Bilder, Videos, Suche sowie Social Media.

"Welt Online" kommt ab sofort mit einem frischen Auftritt daher: Das Online-Angebot der Welt Gruppe schmückt sich nun mit einer größeren Seitenbreite (960 Pixel), die Texte sind lesbarer und es gibt neue Funktionen für Bilder, Videos, Suche sowie Social Media.

Auf der Startseite wurde aufgeräumt, dafür bietet sie jetzt mehr Zusatzinformationen zu den wichtigsten Themen aller Ressorts. Außerdem wurde bei Typografie und Farbgebung Hand angelegt. Zusatzelemente wie Kurs-Charts, Wetter sowie Hinweise auf Blogs oder meistgelesene Artikel rücken auf der Homepage stärker in den Vordergrund.

Auf Artikelseiten wird der Lesefluss nicht mehr unterbrochen, denn Bilder, Videos, Hintergründe oder Umfragen stehen links neben den Texten. Die Suche wurde mit der sogenannten "Type-Ahead"-Funktion aufgewertet. So werden bereits während der Eingabe Suchvorschläge angezeigt.

"Welt Online"-Chef Oliver Michalsky erklärt hier die neue Seite im Detail. "Welt Online" wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur interactive tools aufgehübscht.

"Welt Online" twittert aus dem Newsroom

Die Redaktion von "Welt Online" twittert ab sofort direkt aus den Newsroom in Berlin unter @weltonline. Die Follower erwartet ein Mix aus aktuellen Nachrichten und Einschätzungen zum Tagesgeschehen. Außerdem weißt die Redaktion auf "Welt Online"-Geschichten hin, berichtet über Diskussionen in der Redaktion, begründet Entscheidungen und korrigiert Fehler. Zusätzlich gibt's Twitter-Kanäle zu 13 verschiedenen Themen.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.