Bisher für die Zeitschriften zuständig: Manfred Braun wird weiterer WAZ-Geschäftsführer

 

WAZ-Zeitschriftenchef Manfred Braun (Foto), 59, wird weiterer Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe und folgt damit auf Bodo Hombach. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Braun, der auch Verlagsgeschäftsführer für Nordrhein-Westfalen ist, die WAZ-Mediengruppe künftig gemeinsam mit Christian Nienhaus, 52, leiten.

WAZ-Zeitschriftenchef Manfred Braun (Foto), 59, wird weiterer Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe und folgt damit auf Bodo Hombach. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Braun, der auch Verlagsgeschäftsführer für Nordrhein-Westfalen ist, die WAZ-Mediengruppe künftig gemeinsam mit Christian Nienhaus, 52, leiten.

Jedoch sind nicht länger beide Geschäftsführer für alles zuständig. Braun und Nienhaus haben gemeinsam erarbeitet, wie sie ihre Aufgaben künftig aufteilen, und den entsprechenden Vorschlag den Gesellschaftern unterbreitet. Details verrät das Unternehmen nicht. Dass Braun weiter die Zeitschriften verantwortet, gilt als wahrscheinlich.

Spekulationen, dass Braun weiterer Geschäftsführer wird, gab es schon vergangenen Dezember, als Petra Grotkamp die Übernahme des 50%-Anteil der Familie Brost an dem Zeitungskonzern vorantrieb (kress.de vom 31. Dezember 2011). Hombach vertrat in der Geschäftsführung die Brost-Familie, Nienhaus den Funke-Stamm, zu dem auch Petra Grotkamp gehört. Als die Übernahme unter Dach und Fach war, gab Hombach seinen Rückzug bekannt (kress.de vom 23. Januar 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.