"Spiegel" holt sich erstmals einen Art Director: Uwe C. Beyer soll Bildsprache und Design weiterentwickeln

 

Uwe C. Beyer (Foto), 44, wird spätestens zum 1. Oktober Art Director beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". In der neu geschaffenen Funktion verantwortet er die Bildredaktion, das Layout und die Grafik. Beyer berichtet direkt an die Chefredaktion.

Uwe C. Beyer (Foto), 44, wird spätestens zum 1. Oktober Art Director beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". In der neu geschaffenen Funktion verantwortet er die Bildredaktion, das Layout und die Grafik. Beyer berichtet direkt an die Chefredaktion.

Er soll den "Spiegel" in Bildsprache und Design weiterentwickeln, so "Spiegel"-Chefredakteur Georg Mascolo.


Der künftige AD war Gründungsmitglied der Zeitung "Die Woche", Layoutchef beim "stern", bei RTL und dem "Zeit Magazin" sowie beim "Spiegel". Auch den kressreport hat er gestaltet. Seit 1998 ist er Inhaber der Hamburger Agentur Büro Freihafen, in der neue Layoutkonzepte u.a. für das "manager magazin", "Zeit Wissen", "Bravo" und "Für Sie" entstanden. Beyer entwickelte auch Internetauftritte und Apps für "Spiegel Online", "stern.de", "Handelsblatt" und "Financial Times".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.