Ehemaliger Adconion-Chef: Arndt Groth wird CEO von PubliGroupe

 

Arndt Groth (Foto), 47, wird CEO der Schweizer PubliGroupe. Groth ist Präsident des BVDW und leitete bis Februar das Vermarktungsnetzwerk Adconion. Er löst den amtierenden CEO der PubliGroupe, Hans-Peter Rohner, zum 1. September 2012 ab. Rohner bleibt Verwaltungsratspräsident, sollte er bei der Generalversammlung am 25. April wiedergewählt werden.

Arndt Groth (Foto), 47, wird CEO der Schweizer PubliGroupe. Groth ist Präsident des BVDW und leitete bis Februar das Vermarktungsnetzwerk Adconion. Er löst den amtierenden CEO der PubliGroupe, Hans-Peter Rohner, zum 1. September 2012 ab. Rohner bleibt Verwaltungsratspräsident, sollte er bei der Generalversammlung am 25. April wiedergewählt werden.

Groth soll der PubliGroupe - und vor allem dem Geschäftssegment Media Sales mit Publicitas - beim Umbau vom Printvermarkter zum digitalen Fullservice-Anbieter helfen. Groth zeigt sich zuversichtlich: "PubliGroupe ist eine Firma mit langer Historie, die über ihre zahlreichen Beteiligungen hervorragend aufgestellt ist, um neben der traditionellen Printvermarktung auch eine führende Vermarkterin digitaler Medien zu werden und ihren Kunden Dienstleistungen entlang der gesamten Marketingdienstleistungskette anbieten zu können."

Groth arbeitete bereits für Georg von Holtzbrink und "Handelsblatt". 1998 wechselte er in die Digitalbranche. So war der Diplom-Kaufmann Geschäftsführer von DoubleClick in Deutschland, einem Anbieter für Online-Marketing-Lösungen, vom Online-Vermarkter InteractiveMedia und von ePages, einem Anbieter von E-Commerce-Shops. 2008 übernahm er die Führung beim Vermarktungsnetzwerk Adconion. Drei Monate, nachdem Adconion 2011 den Bewegtbildvermarkter Smartclip kaufte, wechselte Arndt Groth im Februar 2012 in den Beirat (kress.de vom 15. Februar 2012). Seit 2003 ist Groth zudem Präsident des BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.