"Schritt hin zu einem mutigen, neuen Yahoo": Yahoo entlässt 2.000 Mitarbeiter

 

Yahoo entlässt 2.000 seiner rund 14.000 Mitarbeiter. Wie der Internetpionier mitteilte, will das Management damit jährlich 375 Mio US-Dollar einsparen. Kosten zwischen 125 Mio und 145 Mio Dollar für Abfindungen fallen vermutlich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres an.

Yahoo entlässt 2.000 seiner rund 14.000 Mitarbeiter. Wie der Internetpionier mitteilte, will das Management damit jährlich 375 Mio US-Dollar einsparen. Kosten zwischen 125 Mio und 145 Mio Dollar für Abfindungen fallen vermutlich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres an.

"Was wir heute ankündigen, ist ein wichtiger Schritt hin zu einem mutigen, neuen Yahoo - einem kleineren, beweglicheren, profitableren und besser gerüsteten, das so schnell innoviert, wie die Kunden und die Branche es verlangen", sagte CEO Scott Thompson. Ziel sei es, zu den Kernbereichen zurückzukehren und Nutzer sowie Werbekunden wieder in den Mittelpunkt zu stellen. "Unglücklicherweise müssen wir auf dem Weg zu diesem Ziel Stellen abbauen."

Mehr Details zum Umbau will das Unternehmen am 17. April verraten, wenn es seine Zahlen für das erste Quartal vorlegt. "All Things Digital" berichtet, dass der Personalabbau alle Bereiche beträfe, am stärksten jedoch den für die Produkte zuständigen.

Schon Anfang März gab es Berichte über einen möglicherweise größeren Stellenabbau (kress.de vom 5. März 2012). Vorangetrieben wird er von Thompson, der den CEO-Posten im Januar übernahm. Er löste Finanzvorstand Tim Morse ab, der Yahoo seit dem Rausschmiss von Carol Bartz im September 2011 interimistisch führte (kress.de vom 5. Januar 2012). Bartz musste gehen, weil es ihr nicht gelang, Yahoo wieder auf Wachstum zu trimmen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.