kabel eins stürmt an die Spitze: Fast 4,5 Millionen verfolgen Europa-League-Kracher

 

Ein TV-Fußballabend, der Geschichte schreibt - zumindest in München-Unterföhring: Ausgerechnet der Zweite-Liga-Sender kabel eins hängte alle Konkurrenten ab und setzte sich mit dem deutschen Doppel-Aus in der Europa-League an die Rankingspitze: 4,44 Mio Fußball-Fans verfolgten die Live-Konferenz von den Spielen "Athletic Bilbao - Schalke 04" und "Hannover 96 - Athletico Madrid". Mehr Zuschauer (4,78 Mio) hatte nur die "Tagesschau".

Ein TV-Fußballabend, der Geschichte schreibt - zumindest in München-Unterföhring: Ausgerechnet der Zweite-Liga-Sender kabel eins hängte alle Konkurrenten ab und setzte sich mit dem deutschen Doppel-Aus in der Europa-League an die Rankingspitze: 4,44 Mio Fußball-Fans verfolgten die Live-Konferenz von den Spielen "Athletic Bilbao - Schalke 04" und "Hannover 96 - Athletico Madrid". Mehr Zuschauer (4,78 Mio) hatte nur die "Tagesschau". 

"Beste Spiele" statt "Beste Filme aller Zeiten"

Bei kabel eins wird es höchste Zeit, den bewährten Senderslogan "Beste Filme aller Zeiten" in "Größte merkwürdige Fußball-Sonderprogrammierungen" umzubennen. Nach dem Ausscheiden der beiden deutschen Teams aus dem Wettbewerb dürfte es jetzt allerdings wieder ruhig werden.

Mit 1,99 Mio Werberelevanten (Marktanteil: 16,6%) hatte die Konferenzschaltung der zweiten Halbzeit auch in der Zielgruppe 14 bis 49 die Nase weit vorn, musste sich bei der Reichweite nur den 2,05 Mio jüngeren "Alarm für Cobra 11"-Sehern (RTL) geschlagen geben. Vom enormen Kicker-Schub profitierten auch die späten "Starship Troopers", die einen Zielgruppen-Marktanteil von 10,6% klarmachten.

In Planungskonferenzen dürfte sich kabel eins von den eigentlichen Champions-League-Kollegen von der großen Senderschwester Sat.1 künftig vermutlich nicht mehr belehren lassen. Mit den beiden Folgen der Krimiserie "Criminal Minds" blieb man dort nämlich jämmerlich einstellig - nämlich mit 8,2% um 20:15 Uhr und 7,8% um 21:10 Uhr. "Die Harald Schmidt Show" hat ein mieses Ergebnis von nur 4,6% inhaltlich eigentlich auch nicht verdient.

Bill Kaulitz hilft "GNTM" nicht wirklich weiter

Viel Aufwand für unterm Strich wenig Resonanz hatte ProSieben betrieben - und Bill Kaulitz trotz seines neuen Haarschnitts in seinem US-Rückzugsversteck aufgespürt. Mit 1,70 Mio werberelevanten Fans kam die schwer angeschlagene Casting-Show "Germany's Next Topmodel" nicht über das schlechte Vorwochen-Ergebnis hinaus. Allerdings stieg der Marktanteil von 13,9% auf 14,6%.

Immerhin hatte auch diesmal Vox ein Wörtchen mitzureden: Der Wiederholungs-Blockbuster "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme" hielt 1,10 Mio Jüngere in Atem. Marktanteilstechnisch schaffte man es aber nicht über die Zehn-Prozent-Hürde (9,6%).

"Tagesschau"-Geburtstag juckt vergleichsweise Wenige

Enttäuschend blieben am Vorabend des langen Feiertagswochenendes die Öffentlich-Rechtlichen: Für Frank Plasbergs erstes Show-Quiz "Schlau wie die Tagesschau" interessierten sich lediglich 3,86 Mio Gesamtzuschauer, darunter sogar nur 680.000 Unter-Fünzigjährige (6,8%).

Der ernste ZDF-Familienfilm "Engel der Gerechtigkeit" war mit 3,75 Mio Zuschauern, darunter 620.000 14- bis 49-Jährigen (5,3%), noch unbeliebter.

Tagesmarktanteile fürs Jahrbuch: kabel eins schlägt Sat.1

Unterm Strich siegte RTL angeschlagen mit einem Zielgruppen-Tagesmarktanteil von 15,8% vor ProSieben (11,7%). kabel eins war mit 8,7% stärker als Sat.1 (8,5%), davor lag noch Vox (8,8%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.