"Focus" ab Sommer auf Tablets, Umbau in der Führung: Graßmann fordert 25% mehr Umsatz von Burda News

 

Geschäftsführer Burkhard Graßmann (Foto) verordnet der Burda News Group (u.a. "Focus", "TV Spielfilm" und "Playboy") ein Wachstumsprogramm. Ziel der "Agenda 2016" ist es, bis 2016 den Umsatz um 25% zu steigern. Noch für den Sommer kündigt er eine Tablet-App des "Focus" an.

Geschäftsführer Burkhard Graßmann (Foto) verordnet der Burda News Group (u.a. "Focus","TV Spielfilm" und "Playboy") ein Wachstumsprogramm. Ziel der "Agenda 2016" ist es, bis 2016 den Umsatz um 25% zu steigern. Noch für den Sommer kündigt er eine Tablet-App des "Focus" an. 

Um das ambitionierte Wachstumsziel zu erreichen, will Graßmann nicht nur bestehende Marken nutzen, sondern auch "neue Erlösbereiche erschließen" und "Akquisitionsobjekte zur Komplettierung unseres Portfolios" prüfen. Im Gespräch mit dem Branchenmagazin "Horizont" konkretisiert Graßmann seine Erwartungen an die einzelnen Objekte: "Jedes Objekt soll eine zweistellige Umsatzrendite abwerfen, sonst passt es eigentlich nicht mehr in unser Portfolio. Wer bei uns mitspielen will, der muss die entsprechende Leistung zeigen." Doch keines der Objekte müsse sich Sorgen machen, denn bald würden alle zweistellig sein, so Graßmann, auch der "Focus".

Graßman übernahm im Mai 2011 den Vorsitz der Geschäftsführung der Burda News Group (kress.de vom 5. April 2011). Er war zwischen 2000 und 2007 Marketingvorstand von T-Online und von 2007 bis 2010 CEO des Bonuskarten-Betreibers Payback. Mit ihm sitzt Andreas Mayer in der Geschäftsführung.

"Focus" bekommt Tablet-App

Für das Nachrichtenmagazin "Focus" kündigte Graßmann eine Tablet-App an, die im August erscheinen soll. Nach den jüngst eingeführten Line Extensions wie "Focus-Gesundheit" sind weitere Investitionen im Print-Bereich geplant.

Neue Führungsmannschaft und -struktur

Auch in der Führung hinterlässt das Wachstumsprogramm Spuren. Künftig steht die Burda News Group auf drei Säulen: Andreas Mayer verantwortet die Verlagsgruppe Milchstrasse ("TV Spielfilm", "TV Today", "Fit for Fun", "Cinema", "Max", etc.) und die Playboy Deutschland Publishing GmbH ("Playboy", "Playboy Österreich", etc.). Für den Focus Magazin Verlag ("Focus", "Focus-Money", etc.) und die säulenübergreifende Management-Ebene "Shared Services" ist Burkhard Graßmanns zuständig.

In der Playboy Deutschland Publishing GmbH übernimmt der bisherige Verlagsleiter Vernon von Klitzing als Director Finance & Operations die Aufgaben Jürgen Feldmanns, der als Geschäftsführer für Beteiligungsstrategie und Kooperationen in die Burda Magazine Holding gewechselt ist (kress.de vom 5. April 2012). Für den Focus Magazin Verlag und die Verlagsgruppe Milchstrasse zeichnet Gunnar Scheuer als Director Finance & Operations verantwortlich.

Innerhalb der "Shared Services" ist Christian Schlottau als Director Marketing für die Anzeigenvermarktung aller Titel zuständig. Er koordiniert die Zusammenarbeit mit dem Vermarkter BCN. Ebenso für die gesamte Burda News Group zuständig sind Pea Schubert als Leiterin "Markenkommunikation/Werbung", Gerlinde Krause als Leiterin "Customer Relationship Management", Friedrich Schwandt als kommissarischer Leiter "Sonstige Erlöse" und Hubert Jakob als kommissarischer Leiter "Online/Mobile".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.