Die Agof-Zahlen für Januar 2012: "Focus Online" pirscht sich an "Spiegel Online" heran

 

Waren es im Dezember die Kochseiten, die mit überschäumende Besucherzahlen die Aufmerksamkeit auf sich zogen, sind es in den Agof internet facts für Januar 2012 wieder die Nachrichtenangebote, die mit Zuwächsen hervorstechen. Axel Springers "Bild.de" legte beispielsweise gegenüber Dezember um 11,4% auf 14,37 Mio Unique User (UU) zu, "Spiegel Online" um 9,83% auf 11,28 Mio.

Waren es im Dezember die Kochseiten, die mit überschäumende Besucherzahlen die Aufmerksamkeit auf sich zogen, sind es in den Agof internet facts für Januar 2012 wieder die Nachrichtenangebote, die mit Zuwächsen hervorstechen. Der Januar war der Monat, in dem die Wulff-Affäre in vollem Gange war. Schon die IVW-Klickzahlen zeigten, dass dies Nachrichtenseiten satte Zuwächse bescherte (kress.de vom 8. Februar 2012): Axel Springers "Bild.de" legte gegenüber Dezember um 11,4% auf 14,37 Mio Unique User (UU) zu, "Spiegel Online" um 9,83% auf 11,28 Mio. Erstmals direkt hinter "Spiegel Online" konnte sich Burdas Nachrichtenangebot "Focus Online" platzieren (10,38 Mio UU, +20,42%). Auch für Springers "Welt.de", im Dezember erstmals in den Top 20, ging es weiter nach oben (8,57 Mio UU, +11,59%).

Die größten Veränderungen

Gruner + Jahrs "chefkoch.de" dagegen büßte, nachdem der letzte Weihnachtsbraten gebraten, und das letzte Plätzchen gebacken wurde, kräftig an Besuchern ein (9,16 Mio UU, -17,03%). Auch das Vox-Angebot "kochbar.de" (1,74 Mio UU, -31,76%), Burdas "Das Kochrezept.de" (1,55 Mio UU, -34,2%) und G+Js "essen-und-trinken.de" (0,85 Mio UU, -29,17%) rauschten in die Tiefe.

Die größten Angebote

Das beliebteste von der Agof erfasste Angebot war auch im Januar "T-Online" (25,7 Mio UU, +4,51%), gefolgt von "eBay" (23,64 Mio UU, -2,56%), "Web.de" (16,53 Mio UU, -0,96%), "gutefrage.net" (15,87 Mio UU, +9,07%) und "Yahoo" (14,79 Mio UU, 3,72%).

Soziale Netzwerke

Die "VZ-Netzwerke" (4,48 Mio UU, -6,67%) konnten sich im Januar nicht an der RTL-Tochter "wer-kennt-wen.de" (4,98 Mio UU, -0,6%) vorbeikämpfen und die alte Hackordnung wieder herstellen. Ganz im Gegenteil: Lagen beide im Dezember direkt beieinander, so liegen im Januar schon neun Plätze zwischen ihnen. Das Business-Netzwerk "Xing" (4,17 Mio UU, +13,93%), "MySpace" (3,2 Mio UU, +2,89%) und "Lokalisten" (0,85 Mio UU, +13,33%) legten zu.

Vermarkter

Im Ranking der Vermarkter belegt nach wie vor der Telekom-Vermarkter InteractiveMedia (30,55 Mio UU, +1,97%) den ersten Platz. Tomorrow Focus Media (30,21 Mio UU,+4,17%) und United Internet Media (28,11 Mio UU, +0,82%) legten zu. Vor IP Deutschland (26,04 Mio UU, -2,14%) liegt im Januar Axel Springer Media Impact (26,98 Mio UU, +5,6%), dahinter SevenOne Media (25,26 Mio UU, +0,64%).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.