Nettowerbeumsatz steigt um 2,4%: Anzeigenblätter mit Rekordumsatz

 

Bestes Ergebnis ihrer Geschichte: Der Nettowerbeumsatz der Anzeigenblätter in Deutschland stieg im Geschäftsjahr 2011 um 2,4% (49 Mio) auf 2,060 Mrd Euro. Das teilt der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) mit. Damit bleiben die Anzeigenblätter der drittgrößte Werbeträger in Deutschland hinter dem Fernsehen und den Tageszeitungen.

Bestes Ergebnis ihrer Geschichte: Der Nettowerbeumsatz der Anzeigenblätter in Deutschland stieg im Geschäftsjahr 2011 um 2,4% (49 Mio) auf 2,060 Mrd Euro. Das teilt der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) mit. Damit bleiben die Anzeigenblätter der drittgrößte Werbeträger in Deutschland hinter dem Fernsehen und den Tageszeitungen.

"Printwerbung ist auch im digitalen Zeitalter kein Auslaufmodell"

"Dass es den kostenlosen Wochenblättern gelungen ist, zwei Mal hintereinander den höchsten Nettowerbeumsatz ihrer Geschichte zu erzielen, lässt drei Erkenntnisse zu", sagt sagt BVDA-Geschäftsführer Jörg Eggers. "Erstens: Printwerbung ist auch im digitalen Zeitalter kein Auslaufmodell. Zweitens: Das Vertrauen der Werbekunden in die Leistungsfähigkeit der Gattung Anzeigenblatt ist ungebrochen. Drittens: Die Zuwächse in der Onlinewerbung werden nicht zu Lasten der Anzeigenblätter erzielt."

Gleichwohl beobachte man den Markteintritt neuer Wettbewerber sehr genau und nehme auch die vielen digitalen Werbemöglichkeiten keineswegs auf die leichte Schulter. Bisher hätten diese jedoch die lokalen Kunden nicht auf breiter Ebene überzeugen können.

Ergebnisse im Detail: Der Anteil des Beilagengeschäfts am Gesamtumsatz veränderte sich von 31,6% im Jahr 2010 auf 31,9% im Jahr 2011. Für das Jahr 2012 (Stand 1. Januar) meldet der BVDA 1.411 Anzeigenblatt-Titel in Deutschland, das sind 0,3% mehr als im Vorjahr (2011: 1.407). Im BVDA sind 885 Titel vertreten.

Wöchentliche Anzeigenblatt-Auflage steigt 2012

Außerdem steigt die wöchentliche Anzeigenblatt-Auflage in Deutschland auf 92,9 Mio Exemplare, das sind 0,7 % mehr als im Vorjahr (2011: 92,3 Mio). Mit 64,8 Mio Exemplaren stellen die im BVDA organisierten Titel rund 70 % der Gesamtauflage.

Der BVDA meldet 1.411 Anzeigenblatt-Titel mit einer wöchentlichen Gesamtauflage von 92,9 Mio Exemplaren (Stand 1. Januar 2012). Im Vergleich zum Vorjahr verteilt sich die Erscheinungsweise fast unverändert v.a. auf die Wochenmitte und das Wochenende.

Rund zwei Drittel (2011: 63,0%) aller Anzeigenblätter erscheinen mittwochs und donnerstags (889 Titel), etwa ein Drittel (2011: 34,3%) erscheint am Wochenende (484 Titel). 69,8 % der Gesamtauflage der Anzeigenblattverlage ist im BVDA organisiert (885 Titel mit einer Auflage von 64,8 Mio Exemplaren).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.