Bauer lässt den ewigen Zweiten ran: Alex Gernandt wird "Bravo"-Chef

 

Mit 46 Jahren ist bei der "Bravo" noch lange nicht Schluss: Alex Gernandt hat jetzt - wie im kressreport 5/2012 schon spekuliert - die Chefredaktion der Jugendzeitschrift aus der Bauer Media Group übernommen. Seit dem Weggang von Philipp Jessen im Januar übte er die Chefredakteurs-Funktion bereits kommissarisch aus.

Mit 46 Jahren ist bei der "Bravo" noch lange nicht Schluss: Alex Gernandt hat jetzt - wie im kressreport 5/2012 schon spekuliert - die Chefredaktion der Jugendzeitschrift aus der Bauer Media Group übernommen. Seit dem Weggang von Philipp Jessen im Januar übte er die Chefredakteurs-Funktion bereits kommissarisch aus (kress.de vom 26. Januar 2012).

Gernandt war bislang bei der "Bravo" der ewige Zweite: Er ist seit 1988 in unterschiedlichen Rollen bei der Zeitschrift und hat schon unter den Chefredakteuren Tom Junkersdorf, Jürgen Bruckmeier, Uli Weissbrod und Jürgen Stollberg gedient. Seit 1999 ist er stellvertretender Chefredakteur.

Gernandt begleite die Marke "Bravo" seit langer Zeit erfolgreich und stehe wie kein anderer "für unsere große Nähe zu allen Top-Stars der Jugendlichen", schreibt Stefan Gröner, Geschäftsführer der Bauer München Redaktions GmbH, in einer Mitteilung.

Gernandts Vorgänger Philipp Jessen ist ebenfalls wieder in festen Händen: Im Mai wird er Autor der "Bunten" (kress.de vom 19. April 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.