900 Mio Nutzer, aber Wachstum schwächelt: Facebooks Umsatz sinkt im Vergleich zum Vorquartal

 

Facebook hat im ersten Quartal 1,058 Mrd US-Dollar umgesetzt - ein Plus von 46% gegenüber dem Vorjahr, aber ein Minus von 6% gegenüber dem Vorquartal. Damit konnte das Unternehmen nach Reuters-Angaben zum ersten Mal seit mindestens zwei Jahren im Quartalsvergleich seinen Umsatz nicht steigern. Hohe Kosten schmälerten zudem den Gewinn.

Facebook hat im ersten Quartal 1,058 Mrd US-Dollar umgesetzt - ein Plus von 46% gegenüber dem Vorjahr, aber ein Minus von 6% gegenüber dem Vorquartal. Damit konnte das Unternehmen nach Reuters-Angaben zum ersten Mal seit mindestens zwei Jahren im Quartalsvergleich seinen Umsatz nicht steigern. Der Umsatzrückgang gegenüber dem vierten Quartal hänge mit den traditionell hohen Werbeeinnahmen im Vorquartal zusammen, so Facebook. Im Vorjahr sei dies nicht anders gewesen.

Höhere Kosten drücken Gewinn

Der Gewinn ging im Vergleich zum Vorjahr von 233 Mio Dollar auf 205 Mio Dollar zurück. Als Grund für den Rückgang nennt Facebook höhere Kosten. Sie stiegen von 343 Mio Dollar auf 677 Mio Dollar. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 46% auf 3.539.

Facebook-Aktie ist knapp 31 Dollar wert

Die Details enthüllte das soziale Netzwerk in der vierten Ergänzung seines Antrags für den Börsengang. Ebenfalls in dem Dokument thematisiert: die Instagram-Übernahme und ein 550 Mio Dollar teurer Kauf von Patenten von Microsoft. Microsoft kaufte die Patente erst Anfang des Monats für 1 Mrd Dollar von AOL. Die 650 Patente könnten Facebook im Streit mit Yahoo helfen. Die 1 Mrd Dollar, die Facebook für Instagram zahlt, setzt sich zusammen aus 23 Mio Aktien und 300 Mio Dollar in bar. Laut Unterlagen bewertet Facebook die eigene Aktie mit 30,89 Dollar (Stand: 31. Januar 2012), das Gesamtunternehmen folglich mit 77 Mrd Dollar ("All Things D").

Wachstum wird an Fahrt verlieren...

Dass das Wachstum an Fahrt verliert, räumt Facebook selbst ein: "Wir glauben, dass die Rate unseres Nutzer- und Umsatzwachstums mit der Zeit abnehmen wird. Beispielsweise stieg der Umsatz von 2009 auf 2010 um 154%, von 2010 auf 2011 um 88% und vom ersten Quartal 2011 auf das erste Quartal 2012 um 45%. Es war immer das Nutzerwachstum, das zum großen Teil zum Anstieg unseres Umsatzes beitrug. Mit zunehmender Gesamtnutzerzahl und Marktdurchdringung erwarten wir eine Abnahme der Wachstumsraten von Umsatz und Nutzerzahl."

...aber noch steigt die Nutzerzahl stark an

Weiterhin stark wächst die Nutzerzahl. 901 Mio Menschen nutzen Facebook im Monat (Stand: 31. März 2012). Vor einem Jahr waren es 680 Mio, Ende Dezember 845 Mio. 532 Mio griffen täglich auf Facebook zu, nach 372 Mio zum Ende des ersten Quartals 2011 und 483 Mio Ende Dezember. Wiederholt nennt Facebook Deutschland als einen der Märkte, in denen es momentan schnell wächst und weiter stark wachsen will.

1,21 Dollar Umsatz je Nutzer

1,21 Dollar setzt Facebook je Kunde um. Das sind 6% mehr als im Vorjahr, aber 12% weniger als im Vorquartal. Der Konzern erklärt dies mit saisonalen Effekten. Auch vom vierten Quartal 2010 auf das erste 2011 sei der Umsatz um 10% gefallen. Zudem wäre Facebook im ersten Quartal 2012 in Regionen stark gewachsen, in denen der Umsatz je Kunde niedrig sei.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.