Oliver Finsterwalder wird Interims-Geschäftsführer: Joachim Liebler verlässt "Tagesspiegel"

 

Joachim Liebler (Foto) scheidet ende Mai aus der Geschäftsführung des Berliner "Tagesspiegels" aus. Er möchte eine vor Jahren unterbrochene Ausbildung zum MBA in den USA abschließen, heißt es in der Mitteilung des Verlags. Bis zum Antritt eines neuen Geschäftsführers beim "Tagesspiegel" übernimmt Oliver Finsterwalder Lieblers Aufgaben.

Joachim Liebler (Foto) scheidet ende Mai aus der Geschäftsführung des Berliner "Tagesspiegels" aus. Er möchte eine vor Jahren unterbrochene Ausbildung zum MBA in den USA abschließen, heißt es in der Mitteilung des Verlags. Bis zum Antritt eines neuen Geschäftsführers beim "Tagesspiegel" übernimmt Oliver Finsterwalder Lieblers Aufgaben.

Finsterwalder ist Geschäftsführer bei der DvH Medien GmbH, Stuttgart, die als Holding der Firmenbeteiligungen von Dieter von Holtzbrinck fungiert. Bis Juli 2011 war er Geschäftsführer und Partner der Wirtschaftsprüfungs-Sozietät Rödl & Partner in Stuttgart.

Liebler arbeitete viele Jahre für die von Holtzbrincks. Nach Stationen beim Konstanzer "Südkurier", bei der "Mainpresse" in Würzburg, bei der "Süddeutschen Zeitung" und beim "Handelsblatt" in Düsseldorf wechselte er 2010 in die Geschäftsführung der Berliner "Tagesspiegel"-Gruppe, der er als Sprecher vorstand. Er folgte damals auf Frank Lüdecke (kress.de vom 3. Februar 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.