Diesmal als Lifestylemagazin: Egmont Ehapa bringt "Yps" zurück

 

Am 11. Oktober kommt "Yps" zurück, doch der Egmont Ehapa Verlag macht aus dem einstigen Kinderheft mit beigepackten Gimmicks ein Lifestylemagazin für die Leser von einst: die heute 30- bis 45-Jährigen. Christian Kallenberg, von 2005 bis 2010 Chefredakteur des Männermagazins "FHM", nimmt sich des Projekts an.

Am 11. Oktober kommt "Yps" zurück, doch der Egmont Ehapa Verlag macht aus dem einstigen Kinderheft mit beigepackten Gimmicks ein Lifestylemagazin für die Leser von einst: die heute 30- bis 45-Jährigen. Christian Kallenberg, von 2005 bis 2010 Chefredakteur des Männermagazins "FHM", nimmt sich des Projekts an.

Kallenberg: "Das neue Heftkonzept bietet so viele Möglichkeiten, die Themen, die uns damals bewegt haben, aus einer neuen, spannenden Perspektive zu beleuchten. Wir werden versuchen, den Geist von 'Yps', dieses positive Alles-mal-auszuprobieren, in das neue 'Yps' zu übertragen."

Als Beispiele für Themen nennt Egmont Ehapa "Mit 35 Jahren noch Geheimagent werden - wie geht das eigentlich? Gimmicks und Gadgets für Agenten, Forscher und andere Erwachsene" und "Zauberei - zehn einfache Tricks für die nächste Party!". Zudem gibt es Mode, Autos und Technik sowie die besten Comics von damals und heute.

Das Magazin startet mit einer Druckauflage von 120.000 Exemplaren und einem Preis von 5,90 Euro. Hat es Erfolg, soll "Yps" ab 2013 regelmäßig erscheinen. Der Preis für eine ganzseitige Anzeige liegt bei 11.900 Euro. Der erste Anzeigenschlusstermin ist am 29. August 2012. Die Vermarktung übernimmt Egmont MediaSolutions. Ingo Höhn, Geschäftsleiter Egmont MediaSolutions, ist sich sicher, dass Erwachsene die richtige Zielgruppe für "Yps" sind: "Die meisten der über 34.000 Fans von 'Yps' auf Facebook sind Männer zwischen 25 und 44 Jahren."

Schon 2005 legte Egmont Ehapa "Yps" neu auf, allerdings für die junge Zielgruppe. Nach drei Ausgaben war Schluss (kress.de vom 4. Juli 2006). Und schon einmal versuchte der Verlag, eine Kindermarke auf ein Erwachsenenheft zu übertragen: "Donald" erschien im August 2011 als One-Shot (kress.de vom 11. August 2011).

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

25.04.2012
!

Ich bin begeistert ob des Mutes, so etwas einmal auszuprobieren. Ich drücke aufrichtig beide Daumen, denn bei gelingen dieses Experimentes kann dies neue Impulse für die Print-Szene geben...


Rainer

25.04.2012
!

Neue Impulse für die Print-Szene? Print ist tot, willkommen im 21. Jahrhundert. Die neue Yps wird - leider - floppen.


MJV

25.04.2012
!

die idee ist phantastisch! das kind im manne zu bedienen, ist seit je her ein erfolgsgarant! nur würde ich den preis des heftes auf ein anderes niveau setzen, etwas, was JEDER "locker" macht, da ja genau die angesprochene zielgruppe sehr internetaffin ist und sich jeder zeit den selben kontent aus dem netz ziehen kann. meines erachtens nach würden die meisten einen betrag um 2€ herum bereitwillig zahlen, um ein wenig in neonostalgie zu schwelgen! also:preis runter-daumen hoch!


Michi Jo Standl

25.04.2012
!

Print ist nicht tot, ergänzt sich mit New Media!


Markus Ritter

25.04.2012
!

Sehr gute Idee, und hoffe es schlägt ein. Habe 2005 alle drei Ausgaben gekauft und war enttäuscht als es dann doch nicht weitere Ausgaben gab. Und ich bin 37!


Markus Barnick

25.04.2012
!

Viel Erfolg. Freu mich dass das auf MICH zugeschnitten sein wird. Sinnvoll wäre da auch ne Facebook-Gruppe zwecks Feedback.


Thorsten

25.04.2012
!

In meinen Augen nicht der richtige Ansatz für YPS, außer das "Lifestyle" Magazin (haben wir nicht schon genug Schickimicki-Propagandahefte?) bringt die Gimmicks von einst. Denn das ist doch der Grund, weshalb ehemalige YPS Leser immernoch der Zeitschrift hinterher trauern.
Und Print ist nicht tot! Ich habe einige Special Interest Magazine rumliegen, deren Inhalt zwar auch im Netz zu finden ist, aber nicht vergleichbar gut aufgemacht (Flugzeug Classic, Kommando, Klassiker der Luftfahrt, Caliber)


Gernot Körner

25.04.2012
!

Ich bin sehr gespannt. Als Mitglied der frühen Fangemeinde kann ich nur die Daumen drücken. Und ich weiß - da sind noch viele, die Yps lieben. Der Kollege Kallenberg kann dann ja auch für die bodenständigen digital Citizens ein Online-Angebot schaffen. Ich hoffe nur, dass es nicht nur darum geht, den Titel weiter zu schützen. Wie auch immer: Viel Erfolg!!!


Tanja Lugert

Tanja Lugert

www.ganz-muenchen.de
Redakteurin

25.04.2012
!

...aber nur, wenn ich meine "Ur-Zeitkrebse" bekomme ;) Das Glas von damals hab ich heute noch!


Sin Di Schmesel

25.04.2012
!

Mode, Autos, Technik...das gibt es schon hunderttausendfach. Das tut nicht Not! Im Ansatz ist die Idee ja nett anzuhören, aber Lifstyle und Yps - das ist wie Sauerkraut auf Schokoriegel. Und es war nichts von einem Gimmick zu lesen: Yps ohne Gimmick = Flop!


Christian Kallenberg

25.04.2012
!

Vielen Dank den Kommentatoren für die guten Wünsche und die Vorfreude!
Lieber Markus Barnick, Sie finden YPS auf Facebook unter
https://www.facebook.com/yps.de
Bis bald dort!


Michael

25.04.2012
!

Der Preis könnte durchaus höher sein, bei entsprechendem "Geek-Gimmik".
Inhaltlich passend zum jeweiligen Gimmik ... aber bloß kein neues Lifestyle- bla-irgendwas ...


Thomas Bauer

25.04.2012
!

nett.


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

25.04.2012
!

Es ist nie zu spät, nicht erwachsen zu werden!


Kresi

25.04.2012
!

Ich schliesse mich den Vorredner an und würde am liebsten gleich das Abo holen. Aber bitte keine Mode/Lifestylegeschichten. Das war nie YPS! Wir sind wohl alle erwachsene Kinder und wollen unsere kleinen Gadgets haben, paar Comics dazu und ein wenig WasIstDas.


x3Ray

25.04.2012
!

Also wird das eine FHM, die imho ohnehin schon ziemlich niveaulos ist, plus ein Gimmick? Schon die späteren Hefte der Kinderversion krankten an Texten, YPS lebte von den Gimmicks UND den Comics. Sonst NIX.

Ich bewundere zwar den Mut, glaube aber beim besten Willen nicht, dass das erfolgreich sein wird - klar, die Erstausgabe wird die Nostalgiker zum Kaufen animieren, dann wird die Kundschaft aber abhauen; ein paar werden dann und wann kaufen, aber die Masse wird man nicht erreichen.


x3Ray

25.04.2012
!

Und mal ehrlich: Wenn alle schrei(b)en, dass man auch als Erwachsener Kind sein kann (wogegen ich ganz und gar nichts habe), warum dann Texte, die nur für Erwachsene bestimmt sind?
Lifestyle, Mode, Beziehungsberater, Fitnesstipps, das gehört doch nicht in YPS. Und die Beispiele ("Auch mit 35 noch Agent werden?") mögen zum Schmunzeln anregen, aber mehr nicht. Wie gesagt, Textbeiträge waren nicht das Markenzeichen von YPS, allenfalls mal ne Seite zwischen den Comics.


xxx xxx
26.04.2012
!

jaaaaa endlich wieder was zum forschen. An die urzeitkrebschen kann ich mich noch gut erinnern, auch wenn ich jetzt mit 51 und weiblich nicht zur zielgruppe gehöre. Ich habe ganze Horden von Kindern aus nachbarschaft, kindergarten wie Schule und Tochter damit versorgt. Alles bleibend in erinngerung wie horden von diddl-mäusen überall und pokemon karten, die nur teuer waren und irgendwo im schrank vergammeln.


xxx xxx
26.04.2012
!

wie bitte? sehe ich ja jetzt erst...€5,90 für ein plastik Gimmik zu Herstellungskosten von paar cent??? Der inhalt war doch immer nur zweitrangig und wer €11.900 für eine Werbeseite nimmt, der kann auf den Inhaltstext verzichten. Teuer in der Herstellung ist der Druckanlauf und die Konzeption. Also warum nicht gleich ein kleines Hochglanzmagazin für Werbekunden mit hochwertigem Gimmick beiliegend. Mini-Gucci-Täschchen mit Zauberlipstick oder Microsoft USB Geheim Stick für angehende Agenten?


André Schäfer

26.04.2012
!

Tja, ich werde mit Sicherheit auch keine umgerechnet 11,80 DM dafür bezahlen, dass ich mir haufenweise ganzseitige Werbeanzeigen anglotzen und dazwischen den eigentlichen Inhaltstext mit der Lupe suchen darf, die dann vielleicht irgendwann mal als Gimmick beigefügt sein wird.

Inzwischen sind wir Leser von einst doch einiges älter und bei weitem nicht mehr so blöd, wie wir es damals als Kinder waren. Sorry.


Helene

26.04.2012
!

..ich hätte gerne weiterhin son Kinderquatsch, nix für Erwachsene, das können wir uns ja selber kaufen. Am besten ist es, die alten Original-YPS Hefte wieder aufleben lassen, und bitte auch die Plastikfolie drumlassen, dann können sich die Gutmenschen wieder so schön aufregen..


Stefan Rohlfs

27.04.2012
!

Bin YPS-Fan seiot der 1. Ausgabe. Ein blaues Heft, mit einem Katapult, als Gimmick.
Schön, dass die alten Zeiten, auch wenn in neuer Form, zurückkehren.
Habe lange darauf warten müssen!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.