Vierte Staffeln: Sat.1 verlängert "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski"

 

"Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" haben den von Flops wie "The Winner is..." und den Verlust der Champions-League-Rechte geplagten Sender Sat.1 bislang nicht enttäuscht. Die Serien bescheren ihm gute Quoten und Kritikerlob. Daher spendiert Sat.1 beiden jeweils 13 weitere Folgen. Die vierten Staffeln, die ab August gedreht werden, will der Sender im kommenden Frühjahr ausstrahlen.

"Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" haben den von Flops wie "The Winner is..." und den Verlust der Champions-League-Rechte geplagten Sender Sat.1 bislang nicht enttäuscht. Die Serien bescheren ihm gute Quoten und Kritikerlob. Daher spendiert Sat.1 beiden jeweils 13 weitere Folgen. Die vierten Staffeln, die ab August gedreht werden, will der Sender im kommenden Frühjahr ausstrahlen.

"Die beiden Formate haben sich zu einem festen und erfolgreichen Bestandteil des Sat.1-Programms entwickelt", sagt Jochen Ketschau, Leiter Deutsche Fiction ProSiebenSat.1 TV Deutschland. Dass bei Sat.1 nur Sendungen mit ordentlichen Quoten eine Bestandsgarantie genießen, zeigte zuletzt das Aus für die "Harald Schmidt Show" (kress.de vom 28. März 2012).

Da am Montag, 7. Mai, die letzten Folgen von "Der letzte Bulle" (20:15 Uhr) und "Danni Lowinski" (21:15 Uhr) laufen, müssen sich ab Herbst andere eigenproduzierte Serien beweisen: die von Constantin Television produzierte, sechsteilige Serie "München Bayerstraße" (AT), die siebenteilige Serie "Familie Undercover" (AT) aus dem Hause H & V Entertainment, "Es kommt noch dicker" von Producers at Work und epo-film sowie "Die Docs" (kress.de vom 13. April 2012). Mit den Formaten will Sat.1-Geschäftsführer Joachim Kosack den Montagabend "durchgängig" mit eigenproduzierten deutsche Serien füllen (kress.de vom 12. Januar 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.