Zu kleine Rolle: Schweizer Fernsehen steigt bei "Wetten, dass..?" aus

 

Das Schweizer Fernsehen (SF) will "Wetten, dass..?" künftig nicht übertragen. Der Sender teilte mit, aus der Koproduktion mit dem ZDF und dem ORF auszusteigen. Jedoch wolle man das Format, das am 6. Oktober mit Markus Lanz als Moderator und überarbeitetem Konzept wiederkehrt, im Auge behalten und die Entscheidung im kommenden Jahr überprüfen.

Das Schweizer Fernsehen (SF) will "Wetten, dass..?" künftig nicht übertragen. Der Sender teilte mit, aus der Koproduktion mit dem ZDF und dem ORF auszusteigen. Jedoch wolle man das Format, das am 6. Oktober mit Markus Lanz als Moderator und überarbeitetem Konzept wiederkehrt, im Auge behalten und die Entscheidung im kommenden Jahr überprüfen.

"Wir konnten vorderhand keine Anzeichen dafür erkennen, dass die Rolle der Schweiz als Partnerin und Austragungsort gestärkt werden soll", sagte Christoph Gebel, Abteilungsleiter Unterhaltung beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), im Anschluss an ein Treffen mit ZDF und ORF.

Bereits nachdem Hape Kerkeling als Nachfolger von Thomas Gottschalk abgesagt hatte, offenbarten Internet-Abstimmung der österreichischen "Kronen Zeitung" und des schweizerischen "Tages-Anzeigers" eine "Wetten, dass..?"-Müdigkeit in beiden Alpenländern (kress.de vom 9. November 2011). Das Schweizer Fernsehen betonte damals aber seine weitere Unterstützung des Show-Klassikers.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.