Debatten-Scharmützel mit der GEMA geplant: Piratenpartei entert die Audiovisual Media Days

 

Seit dem 20. April vergeht kaum ein Tag ohne YouTube-Frust: Nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg werden auf Antrag der GEMA immer mehr Musikvideos gesperrt. Die hoch kochende Urheberrechtsdebatte wird nun auch zum zentralen Thema auf dem Fachkongress AMD in München: Zum Auftakt hievte AMD-Chef Christopher Tusch aktuell einen Schlagabtausch zwischen GEMA-Syndikus Alexander Wolf und Bruno Kramm von der Piratenpartei ins Programm.

Seit dem 20. April vergeht kaum ein Tag ohne YouTube-Frust: Nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg werden auf Antrag der GEMA immer mehr Musikvideos gesperrt. Die hoch kochende Urheberrechtsdebatte wird nun auch zum zentralen Thema auf dem Fachkongress AMD in München: Zum Auftakt hievte AMD-Chef Christopher Tusch aktuell einen Schlagabtausch zwischen GEMA-Syndikus Alexander Wolf und Bruno Kramm von der Piratenpartei ins Programm.

Kramm ist der offizielle Beauftragte der Piratenpartei für Urheberrechtsfragen. Wolf ist in Doppelfunktion Geschäftsführer der CELAS, der GEMA-Tochter, die sich auf die Verwertungs- und Nutzungsrechte im Internet spezialsiert hat. Beide treffen zum Konferenzauftakt am 14. Mai in dem Panel "Fair Use oder Gratiskultur?" aufeinander, das angesichts der aktuellen Debatte noch für 12:00 Uhr angesetzt wurde.

"Der direkte Schlagabtausch vor Ort ist ein wesentlicher Beitrag, die Diskussion um gesperrte YouTube-Videos konstruktiv weiter zu führen", sagt Christopher Tusch, der als Medientage München-Geschäftsführer die Audiovisual Media Days in München veranstaltet.

Der Fachkongress für die Bewegtbildbranche findet am 14. und 15. Mai statt. Für Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops werden zahlreiche hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland erwartet - darunter Dean Donaldson von MediaMind aus London, Susanne Wallraff von Danone, Oliver Kaltner von Microsoft, Michael Schwarz, Manager Interactive Marketing von Coca-Cola sowie Daniel Stephenson, Vice President der Myspace Studios, London.

Abgeschlossen wird der Kongress mit einem Screening verschiedener mobiler Geschäftsmodelle, das von Marcus Englert, Ex-ProSiebenSat.1-Vorstand und heute Partner bei Atlantic Capital und Solon Management Consulting, moderiert wird.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.