WDR übernimmt Federführung vom NDR: Tina Hassel hat im ARD-Studio in Washington das Sagen

 

Tina Hassel (Foto), 47, ist ab dem 1. Juli Leiterin des ARD-Studios in Washington. Damit übernimmt der WDR turnusmäßig die Federführung vom NDR für das gemeinsame Studio. Hassel und ihr Team werden zunächst über die anstehenden Präsidentschaftswahlen berichten. Hassel folgt auf Hanni Hüsch, die seit 2008 das Sagen hatte.

Tina Hassel (Foto), 47, ist ab dem 1. Juli Leiterin des ARD-Studios in Washington. Damit übernimmt der WDR turnusmäßig die Federführung vom NDR für das gemeinsame Studio. Hassel und ihr Team werden zunächst über die anstehenden Präsidentschaftswahlen berichten. Hassel folgt auf Hanni Hüsch, die seit 2008 das Sagen hatte (kress.de vom 29. Februar 2008).

Die neue Studio-Chefin verantwortete zehn Jahre lang die Programmgruppe Europa und Ausland beim WDR und war als Moderatorin u.a. im
ARD-"Weltspiegel" zu sehen, den sie zum letzten Mal am 20. Mai moderieren wird. Ihre Nachfolge übernimmt Michael Strempel, 46, der seit 2007 an der Spitze des ARD-Studios in Paris steht. In Paris übernimmt für ihn Ellis Fröder, 56, bislang stellvertretende Leiterin der Programmgruppe Zeitgeschehen aktuell.

Hassel arbeitete bereits während ihrer Studienzeit als Reporterin und Moderatorin für den WDR, für die Deutsche Welle und für eine französische Radiostation in Bordeaux. Anschließend wechselte sie als Redakteurin in die Redaktionsgruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik beim WDR. Von 1994 bis 2001 kümmerte sich Hassel als ARD-Korrespondentin in den Fernsehstudios Paris und Brüssel um die Berichterstattung. Hassel moderierte auch das "Internationale Frühschoppen", den ARD-"Presseclub", die WDR-Sendung "Markt" sowie zahlreiche ARD- und WDR-Sondersendungen. Darüber hinaus ist sie ARD-Kommentatorin der "Tagesthemen".

Strempel war von 1991 bis 1993 freier Mitarbeiter beim "Bonner General-Anzeiger", im Anschluss volontierte er beim WDR. Ab 1994 war er Redakteur für Landespolitik beim WDR Fernsehen sowie Reporter, Filmautor, Moderator und Chef vom Dienst für die WDR-Sendungen "Aktuelle Stunde", "Westpol", "NRW am Mittag" und "Länderzeit aktuell". Ab 1999 arbeitete er im ARD-Studio Bonn für die Sendungen "Tagesschau", "Tagesthemen" und "Bericht aus Bonn". Später wechselte Strempel als Redakteur, Reporter, Moderator und Chef vom Dienst in das Hauptstadtbüro des Senders Phoenix. 2002 wurde er Planungsredakteur und Reporter des "ARD Morgenmagazins" beim WDR in Köln, 2004 ging er als ARD-Korrespondent nach Brüssel.

Fröder startete als Redakteurin beim SWR und HR. 1992 wurde sie Moderatorin und freie Redakteurin für das WDR 2 "Morgenmagazin". Acht Jahre später wechselte sie als Redakteurin und stellvertretende Leiterin in die WDR- Programmgruppe Zeitgeschehen aktuell, wo sie für die "Tagesschau" und die "Tagesthemen" verantwortlich war. Seit 2008 ist Fröder Redaktionsleiterin des ARD-"Presseclub".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.