"FTD" legt Print- und Online-Redaktion zusammen: Jan Schnoor ist Digital-Chef

 

Jan Schoor ist ab 1. August Digitalchef bei der "Financial Times Deutschland" ("FTD"). Im Range eines Ressortleiters soll er die digitalen Präsentationsformen der redaktionellen Inhalte weiterentwickeln. Er berichtet direkt an die Chefredaktion. Schnoor kommt von "bild.de", wo er Mitglied der Redaktionsleitung war. 

Jan Schoor ist ab 1. August Digitalchef bei der "Financial Times Deutschland" ("FTD"). Im Range eines Ressortleiters soll er die digitalen Präsentationsformen der redaktionellen Inhalte weiterentwickeln. Er berichtet direkt an die Chefredaktion. Schnoor kommt von "bild.de", wo er Mitglied der Redaktionsleitung war.  

Die "FTD" schafft die Trennung zwischen Print- und Online-Redaktion ab. Nachrichten-Chef Dirk Benninghoff entscheidet ab sofort in Zusammenarbeit mit den Fachressortleitern, auf welchen Medienkanälen Inhalte in welcher Reihenfolge erscheinen. Joachim Dreykluft, Nachrichtenchef im Online-Ressort, und Philipp Jaklin, Chef der Seite 1 und 2, stehen Benninghoff dabei als Stellvertreter zur Seite.

"Mit der Neuordnung der Nachrichtendistribution über alle Medienkanäle und dem Ausbau der Darstellungsvielfalt können wir die Stärken der 'FTD' noch besser in Szene setzen und beleben damit unser publizistisches Credo 'one brand - all media' neu", erklärt der stellvertretende "FTD"-Chefredakteur Sven Oliver Clausen. Die Leser unserer digitalen Medien könnten so noch schneller bedient werden, Print-Leser würden mehr Analyse und Hintergrund erhalten.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.