Condé Nast vermählt Katalog und Magazin: "AD Choice" soll jährlich erscheinen

 

Condé Nast baut sein Architektur- und Einrichtungsmagazin "AD - Architectural Digest" zur Familie aus. "AD Choice" präsentiert die nach Meinung der Redaktion besten Möbel für 2012, eingebettet in redaktionelle Inhalte. Das 9,80 Euro teure Heft (E-Paper: 7,99 Euro) soll fortan jährlich erscheinen. 

Condé Nast baut sein Architektur- und Einrichtungsmagazin "AD - Architectural Digest" zur Familie aus. "AD Choice" präsentiert die nach Meinung der Redaktion besten Möbel für 2012, eingebettet in redaktionelle Inhalte. Das 9,80 Euro teure Heft (E-Paper: 7,99 Euro) soll fortan jährlich erscheinen. Drucken ließ der Verlag 50.000 Exemplare.

Im Gespräch mit dem kressreport vergangenen Oktober kündigten Chefredakteur Oliver Jahn und Senior Publisher Wolfgang Winter die Line-Extension bereits an. "Das wird nicht einfach nur eine elfte 'AD'-Ausgabe sein, sondern sie soll unseren Lesern mit konkreten Empfehlungen aus der Seele sprechen", so Winter damals, ohne jedoch konkret zu werden.

500 Produkte...

Die Erstausgabe von "AD Choice" zeigt auf 220 Seiten eine Auswahl von 500 Möbeln und Objekten, gegliedert in 15 Produktgruppen – von Sofas über Küchen- und Badeinrichtungen bis hin zu Stoffen. "Der besondere Reiz von 'AD Choice' liegt darin, dass wir nicht nur exquisite Messeneuheiten, Klassiker und handverlesene Antiquitäten präsentieren, sondern auch eine Reihe von 'Youngtimern' – also Objekte, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind und unserer Ansicht nach das Zeug zu künftigen Klassikern haben", so Jahn.

... und ein paar Texte

Die redaktionellen Inhalte des Erstlings bestehen aus einem Artikel von Simone Herrmann (stellvertretende "AD"-Chefredakteurin), die sich von den Pariser Interior Designern Dorothée Boissier und Patrick Gilles erklären ließ, wie Lichtquellen die Raumwirkung beeinflussen. Zudem gibt Philippe Garner vom Auktionshaus Christie’s Tipps, worauf man beim Sammeln von Möbeln achten sollte. Und schließlich porträtiert die Redaktion vier junge italienische Designer.

Stolz weist Condé Nast auf die 50 Firmen hin, die in "AD Choice" werben (das "Who’s who der internationalen Möbelwelt"). Vertrieben wird "AD Choice" über Kioske und teure Einrichtungsgeschäfte. Das E-Paper, das bei verschiedenen digitalen Kiosken wie Zinio und iKiosk erhältlich sein wird, kostet 7,99 Euro. Die digitale Ausgabe für Apples Newsstand bietet zudem Links zur jeweiligen Hersteller-Website.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.