Kreativboss von DDB Worldwide: Amir Kassaei ist neuer Präsident des ADC of Europe

 

Amir Kassaei, Chief Creative Officer von DDB Worldwide, ist neuer Präsident des Art Directors Club of Europe (ADC*E). Der Vorstand des Dachverbands europäischer Kreativclubs wählte ihn am Donnerstag, 7. Juni, in dieses Amt. Kassaei löst Franco Moretti, Kreativchef von Leo Burnett, ab.

Amir Kassaei, seit Anfang 2011 Chief Creative Officer von DDB Worldwide (kress.de vom 9. Februar 2011), ist neuer Präsident des Art Directors Club of Europe (ADC*E). Der Vorstand des Dachverbands europäischer Kreativclubs wählte ihn am Donnerstag, 7. Juni, in dieses Amt. Kassaei löst Franco Moretti, Kreativchef von Leo Burnett, ab.

Kassaei hat bereits für Marken wie Mercedes-Benz, smart, Coca Cola, Allianz, Apple, adidas, Reebok, Nike, Bosch, Volkswagen und McDonald's gearbeitet. Er wurde mit über 4.000 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter mehr als 60 Cannes Lions, die er beim Cannes Lions International Advertising Festival holte. Er ist Mitglied im ADC Deutschland, ADC New York, CCA und D&AD und war Vorstandssprecher des ADC in Deutschland.

Kassaeis erste Maßnahme als ADC*E-Präsident: nicht nur Clubs können dem ADC beitreten, sondern Kreative selbst. "Ich möchte die Besten der Besten versammeln", so Kassaei. "Ohne lächerliche Agentur-, Kategorie- oder Grenz-Barrieren."

Der ADC*E wurde 1990 als Non-Profit-Organisation gegründet und hat Kreativclubs aus 20 Ländern als Mitglieder. Ziel des Clubs ist es, kreative Leistung zu fördern und der Kreativbranche eine Stimme zu geben. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Barcelona wird von kreativen Vertretern seiner Mitgliedsländer geführt. Auch der ADC für Deutschland e.V. ist der übergeordneten Dachorganisation ADC*E angeschlossen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.