Verstärkung für "Cicero"-Redaktion: Georg Löwisch wird Textchef

 

Der neue "Cicero"-Chefredakteur Christoph Schwennicke verstärkt seine Redaktion: Georg Löwisch (Foto), 38, beginnt am 1. September als Textchef bei dem Magazin für politische Kultur aus dem Medienhaus Ringier. Diese Position wurde neu geschaffen.

Der neue "Cicero"-Chefredakteur Christoph Schwennicke (kress.de vom 7. Februar 2012) verstärkt seine Redaktion: Georg Löwisch (Foto), 38, beginnt am 1. September als Textchef bei dem Magazin für politische Kultur aus dem Medienhaus Ringier. Diese Position wurde neu geschaffen. "Georg Löwisch wird als Textchef eine hervor-gehobene Position in der Redaktion einnehmen", so Schwennicke. Zusätzlich zu seiner Funktion als Textchef wird Löwisch als Autor für "Cicero" schreiben.

Löwisch kommt von der "taz", wo er seit 2009 das Wochenendmagazin "sonntaz" als Gründungschef etabliert hat. Davor war er als innenpolitischer Reporter für die Zeitung tätig. Seine ersten Reportagen schrieb er für die "Badische Zeitung". Den Medienpreis des Deutschen Roten Kreuzes bekam er für das Porträt über eine Afghanistan-Soldatin. Für eine Geschichte über den SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel erhielt er den Hessischen Journalistenpreis. Löwisch ist zudem Mentor und Lehrbeauftragter im Studiengang Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.