"Die niemals endende Talkshow": Internetzeitung "Huffington Post" präsentiert "Huffpost Live"

02.07.2012
 

Arianna Huffington greift wieder an. In den kommenden Tagen startet mit "Huffpost Live" eine Videoprojekt der Internetzeitung "Huffington Post". Dies berichtet die "FTD". Ein Team von rund 100 Redakteuren soll von New York und Los Angeles aus täglich zwölf Stunden Videomaterial produzieren.

Arianna Huffington greift wieder an. In den kommenden Tagen startet mit "Huffpost Live" eine Videoprojekt der Internetzeitung "Huffington Post". Dies berichtet die "FTD". Ein Team von rund 100 Redakteuren soll von New York und Los Angeles aus täglich zwölf Stunden Videomaterial produzieren. Von einer "niemals endenden Talkshow" ist die Rede.

Auf "Huffpost Live" sollen nicht einzelne Clips gezeigt werden, sondern ein durchgehendes Programm, an dem die Zuschauer auf allen Kanälen beteiligt seien. Für das Videoprojekt angelte sich die "Huffpost" nach "FTD"-Angaben Journalisten von al-Dschasira, CNN und Reuters und verpflichtete Prominente wie Schauspieler James Franco als Gastmoderatoren. Viele in der Branche würden "Huffpost Live" für das nächste Beispiel halten, wie die Seite die Welt der alten Medien aufmische, heißt es in dem Artikel.

Seit der Übernahme durch AOL im vergangenen Jahr soll die "Huffpost" um mehr als die Hälfte gewachsen sein. Laut den Marktforschern von Comscore hat die Internetzeitung mit 52 Mio Besuchern im Monat inzwischen mehr Leser als die Onlineseiten der "New York Times". Fast 500 Redakteure und 30.000 freie Blogger produzieren täglich zwischen 70 und 80 eigene Geschichten. In vier Ländern ist die Onlinezeitung bereits vertreten, jüngste Tochter ist die "El Huffington" aus Spanien. Auch ein Start in Deutschland ist fest eingeplant.

Vor zwei Wochen startete die "Huffington Post"-Chefin Arianna Huffington mit "Huffington" zudem ein wöchentliches Bezahlmagazin für das iPad. Verantwortlich ist der ehemalige "New York Times"-Redakteur Tim O'Brien. Mit dem Magazin will man von den höheren Anzeigenpreisen im Print- und Tablet-Bereich profitieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.