TV- und Webangebot werden enger verknüpft - Le Diberder folgt auf Hauser als Arte-Programmdirektor

 

Alain Le Diberder (Foto), 57, ist zum neuen Geschäftsführer und Programmdirektor des deutsch-französischen Kultursenders Arte ernannt worden. Er tritt zum 1. Januar 2013 die Nachfolge von Christoph Hauser an, der Fernsehdirektor des SWR wird.

Alain Le Diberder (Foto), 57, ist zum neuen Geschäftsführer und Programmdirektor des deutsch-französischen Kultursenders Arte ernannt worden. Er tritt zum 1. Januar 2013 die Nachfolge von Christoph Hauser an, der Fernsehdirektor des SWR wird (kress.de vom 29. Juni 2012). Das teilte der Sender nach der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 4. Juli, in Straßburg mit.

Le Diberder war von 1989 bis 1991 technischer Berater im Kabinett von Kulturminister Jack Lang. Danach arbeitete er bei France Télévision und als Direktor Neue Programme bei Canal +. Als Geschäftsführer eines Designbüros für neue Medien baute er später Kulturportale mit auf. Von 2010 bis 2012 hob er  den Spielfilmkanal Allociné TV aus der Taufe.

Florian Hager, bisheriger Chef der Hauptabteilung Neue Medien, tritt die Nachfolge von Emmanuel Suard an und leitet künftig die Hauptabteilung Programmplanung Web/TV. Gleichzeitig wurde er zum stellvertretenden Programmdirektor ernannt.

"Erster Sender, der eine wahrhaft bimediale Struktur schafft"

Außerdem wird die Programmdirektion des Senders neu organisiert. Die vier Hauptabteilungen für die Themenbereiche Wissen, Information und Aktuelles, Kultur sowie Kino und Fernsehfilm sind ab 1. Januar 2013 für das Fernsehprogramm und für das Web-Angebot zuständig.

Markus Nievelstein, seit 2001 Leiter der Programmgruppe Aktuelles Fernsehen beim WDR, führt künftig die Hauptabteilung Wissen. Marco Nassivera, aktuell noch Redaktionsleiter des Magazins "Arte Reportage", wird der Hauptabteilung Information und Aktuelles vorstehen. Er folgt in seiner neuen Position auf Pascal Guimier. Kornelia Theune, bisher Leiterin der Redaktion Dokumentation und Magazine, hat künftig in der Hauptabteilung Kultur das Sagen. Andreas Schreitmüller bleibt entsprechend seinem bisherigen Verantwortungsbereich Leiter der Hauptabteilung Kino und Fernsehfilm.

"Wir sind der erste Sender, der eine wahrhaft bimediale Struktur schafft, die den Erwartungen der heutigen und vor allem der künftigen Zuschauer und Internetnutzer Rechnung trägt", sagte Arte-Präsidentin Véronique Cayla.

Auch der Präsident der Mitgliederversammlung, der ehemalige ZDF-Intendant Markus Schächter, befürwortet die Umstrukturierung: "Nie hat sich die Medienlandschaft so rasant gewandelt wie heute. Für die klassischen Medien ist es daher notwendig, ja unabdingbar, diese Umbrüche vorwegzunehmen."

Neuer Verwaltungsdirektor ist Armin Breger

Armin Breger ist neuer Arte-Verwaltungsdirektor. Außerdem ist er zum Geschäftsführer ernannt worden. Berger leitet derzeit die Verwaltung von Arte Deutschland. Er folgt auf Victor Rocaries. Beide Positionen, Programm- und Verwaltungsdirketor, werden alle vier Jahre im Wechsel von einem deutschen und französischen Vertreter besetzt.

Axel Bussek, bisher stellvertretender Verwaltungsdirektor, darf sich künftig Justiziar nennen. Er tritt in die Fußstapfen von Jean-Louis Haineaux, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Neuer Vize-Verwaltungsdirektor wird Laurent Ehresmann, Leiter der Hauptabteilung Finanzen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.