IVW-Zahlen für das zweite Quartal 2012: "LandLust" unter 1 Mio aber mit sattem Plus

 

Übersprang "LandLust", das Auflagenwunder aus dem Landwirtschaftsverlag Münster, im ersten Quartal die Millionenhürde, liegt die verkaufte Auflage zwischen März und Juni mit 995.271 wieder darunter. Gegenüber dem zweiten Quartal 2011 ist es dennoch ein sattes Plus von 167.091 Heften (+20%).

Übersprang "LandLust", das Auflagenwunder aus dem Landwirtschaftsverlag Münsterim ersten Quartal die Millionenhürde, liegt die verkaufte Auflage zwischen März und Juni mit 995.271 wieder darunter. Gegenüber dem zweiten Quartal 2011 ist es dennoch ein sattes Plus von 167.091 Heften (+20%).

Bereits Ende vergangener Woche berichtete "Horizont.net", dass die drei großen Nachrichtenmagazine "Spiegel", "stern" und "Focus" sich im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahresquartal schlechter verkauften. Für den "Spiegel" ging es demnach bergab auf 907.000 Hefte (-4,7%), der "stern" aus dem Hause Gruner + Jahr verlor auf 812.000 Hefte (-4,7%) und Burdas "Focus" verlor auf 550.000 Hefte (-4,9%). Die offiziellen Zahlen lagen zum Zeitpunkt, als dieser Artikel veröffentlicht wurde (13:45 Uhr), noch nicht vor. Der VDZ spricht von technischen Problemen bei seinem Auflagendienst. Die kompletten Zahlen sollen jetzt am Dienstagmorgen veröffentlicht werden.

"Zeit" sticht mit stabiler Auflage heraus

Stabil zeigte sich im zweiten Quartal 2012 die Auflage der "Zeit": Die Wochenzeitung verkaufte von jeder Ausgabe durchschnittlich 504.072 Exemplare und legte im Vergleich zum Vorjahresquartal minimal zu (+0,10%).

Neuzugänge

Bauers People-Magazin "Closer" veröffentlichte erstmals Zahlen. Das Heft, das seit Anfang des Jahres auf dem Markt ist, stieg mit 112.089 verkauften Exemplaren ein. Die vor rund einem Jahr gestartete Lifestyle-Zeitschrift "Women's Health" aus dem Haus Rodale-Motor-Presse wies ebenfalls erstmals IVW-Auflagenzahlen aus: 182.542 Exemplare verkaufte sie im zweiten Quartal 2012.

Erstmals mit E-Paper

Interessant wird am Freitag, wenn die IVW die Werte aufgeschlüsselt berichtet, nicht nur der Blick auf die Abo- und Einzelverkaufs-Zahlen sein, sondern auch auf die E-Paper-Auflage. Die E-Paper-Auflage wird im zweiten Quartal erstmals der verkauften Auflage einer Zeitung und Zeitschrift zugeschlagen, während sie bislang separat ausgewiesen wurde. Jedoch zählen PDF-Ausgaben nur, wenn sie unverändert den Inhalt des jeweiligen Print-Heftes wiedergeben - inklusive aller Anzeigen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.