Noch mit den RTL-Radios: AS&S Radio schafft Umsatzplus von 11%

16.07.2012
 

Die Tochtergesellschaft der ARD-Werbung Sales & Services GmbH (AS&S), AS&S Radio, hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein sattes Umsatzplus von 11% auf rund 280 Mio Euro erwirtschaftet (Brutto nach Nielsen Media Research).

Die Tochtergesellschaft der ARD-Werbung Sales & Services GmbH (AS&S), AS&S Radio, hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein sattes Umsatzplus von 11% auf rund 280 Mio Euro erwirtschaftet (Brutto nach Nielsen Media Research). Allein im Juni soll das Umsatzwachstum 17,5% betragen haben.

Zu den umsatzstärksten Branchen gehörten dabei Unternehmen aus den Bereichen Handel, Kraftfahrzeugmarkt und Möbel. Aktuell liegt der Werbemarktanteil der AS&S Radio in der Radiovermarktung nach eigenen Angaben bei 38,9% gegenüber 36,8% im Vorjahreszeitraum.

 "Der Ausbau unserer Verkaufsteams und die damit verbundene intensivere Betreuung unserer Kunden machen sich nachhaltig bezahlt. Wir verfügen hier über einen Service-USP, der offensichtlich ein wichtiges Marktbedürfnis bedient", erklärt Oliver Adrian, Geschäftsführer AS&S Radio. "Wir sind optimistisch, diese Dynamik auch in das zweite Halbjahr mitnehmen zu können."

Ab kommendem Jahr muss AS&S Radio künftig ohne seinen wichtigsten Kunden unter den privaten Radiosendern auskommen: Alle Sender mit RTL-Beteiligung haben ihre Vermarktungsverträge gekündigt und lassen sich von 2013 an von RMS vermarkten (kress.de vom 29. Juni 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.