Beim kleinen Sender Tele 5: "Kalkofes Mattscheibe" kehrt im Oktober zurück

18.07.2012
 

Nach vier Jahren Pause: Oliver Kalkofe präsentiert auf Tele 5 ab Oktober neue Folgen seiner TV-Satire "Kalkofes Mattscheibe". Untertitel: "Rekalked". 30 Folgen sind zum Start geplant, die immer freitags um 20 Uhr, 15 Minuten lang, zu sehen sind.

Nach vier Jahren Pause: Oliver Kalkofe präsentiert auf Tele 5 ab Oktober neue Folgen seiner TV-Satire "Kalkofes Mattscheibe". Untertitel: "Rekalked". 30 Folgen sind zum Start geplant, die immer freitags um 20 Uhr, 15 Minuten lang, zu sehen sind.

Man habe mit Kalkofe einen "Superstar der Mediencomedy" verpflichtet, jubelt der kleine Sender Tele 5. Kai Blasberg, Geschäftsführer Tele 5, freut sich auf eine "hochlebendige Ikone intelligenter Fernseh-Comedy". 

"Wir produzieren die 'Mattscheibe' selbst - auf eigenes Risiko"

Zu seinem Comeback bei Tele 5 sagt Kalkofe in einem dpa-Interview: "Ich wäre schon lange wieder bereit gewesen, aber es wird immer weniger im deutschen Fernsehen produziert." Die Sender machten ihre Gewinne hauptsächlich nur noch dadurch, dass sie nichts mehr riskierten oder produzierten. "Deshalb haben wir uns entschieden, die 'Mattscheibe' einfach selbst zu produzieren, auf eigenes Risiko mit Rückstellungen. Tele 5 sei der Partner fürs Free-TV, aber es werde auch exklusive Plattformen im Internet und Pay-TV geben, vielleicht auch eine Art des Crowdfundings, kündigt Kalkofe an, dessen "Mattscheibe" schon bei Premiere und ProSieben lief.

"Bei den Privaten spielen Bekloppte Bescheuerte nach"

Inzwischen sei im Fernsehen alles voll mit Scripted Reality, Dokusoaps und gestellten Formaten: "Ich habe die Befürchtung, dass wir uns in Zukunft darauf einstellen müssen, dass - zumindest bei den Privaten - nichts mehr auch nur halbwegs real ist, was uns als solches verkauft wird — und das ist schlimm", so Kalkofe. Was hier geschehe, habe nichts mehr mit künstlerischer Tätigkeit zu tun. "Man schaut nach seltsamen Typen auf der Straße und lässt die für ein paar Euro die verkorksten Proletenporno-Fantasien der verzweifelten Hilfsredakteure nachspielen. Bekloppte spielen Bescheuerte nach - das macht das Fernsehen allmählich kaputt und überflüssig."

Damit Kalkofe auch möglichste viele "Anschläge auf den guten Fernsehgeschmack aufdecken kann, ruft er ab sofort alle Zuschauer zum Mitmachen auf. Auf www.kalkwatch.de können Fernsehgucker ab sofort ihre "Notrufe" senden und "TV-Verbrechen" direkt melden.

Ab Oktober ist auch Benjamin von Stuckrad-Barre mit seiner Late-Night-Show bei Tele 5 zu sehen, das zu Herbert Kloibers Tele München Gruppe gehört. Stuckrad-Barre wechselt von ZDFneo.

Ihre Kommentare
Kopf

Butziwacki

19.07.2012
!

Die beste Nachricht des Tages! Kalki ist einfach Kult! :-)


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.