"Macht lernen dumm?": Prechts ZDF-Philosophie-Talk startet mit Schul-Thema

 

Richard David Prechts Philosophie-Talk im ZDF startet am Sonntag, 2. September 2012, um 23:30 Uhr mit dem Thema "Skandal Schule". Die 45-minütigen Sendung, deren Name schlicht "Precht" lautet, wird in einem Berliner Filmstudio von Gero von Boehm ("Unterwegs in der Weltgeschichte") hergestellt und sechs Mal im Jahr ausgestrahlt. 

Richard David Prechts Philosophie-Talk im ZDF startet am Sonntag, 2. September 2012, um 23:30 Uhr mit dem Thema "Skandal Schule". Die 45-minütigen Sendung, deren Name schlicht "Precht" lautet, wird in einem Berliner Filmstudio von Gero von Boehm ("Unterwegs in der Weltgeschichte") hergestellt und sechs Mal im Jahr ausgestrahlt. 2012 sind insgesamt vier Ausgaben geplant.

Die Frage "Skandal Schule - Macht lernen dumm?" - so der ganze Titel der ersten Sendung - diskutiert Precht mit dem Neurobiologen, Hirnforscher und Bildungskritiker Gerald Hüther, der die These vertritt, dass die Schule, wie wir sie kennen, am Ende sei.

In jeder Folge diskutiert Precht mit immer nur einem Gast eine konkrete Frage, die die Gesellschaft aktuell beschäftigt und die Zuschauer umtreibt. Damit versucht Precht ganz im Sinne seines bisher kommerziell erfolgreichsten Buches "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" einen Bezug zum Alltag der Menschen herzustellen. Nicht umsonst bezeichnet ZDF-Kulturchef Peter Arens ihn als "bürgernahen, sichtbaren, engagierten Intellektuellen". "Die Kunst wird darin bestehen, ein philosophisches Gespräch zu führen, das anspruchsvoll und dennoch breit verständlich ist", so Precht zur eigenen Sendung.

"Precht" ersetzt das "Philosophischen Quartett" mit Peter Sloterdijk und Rüdiger Safranski, das 2002 startete und im Mai endete (kress.de vom 26. März 2012). Die beiden Philosophen begrüßten in jeder Sendung zwei Gesprächspartner, mit denen sie Grundsatzfragen der Gesellschaft diskutierten.

Der Produzenten, Regisseur und Fernsehautor Gero von Boehm verantwortete schon die ZDF-Reihe "Unterwegs in der Weltgeschichte" (zusammen mit Hape Kerkeling), die Gesprächssendung "Paris-Berlin, die Debatte" für Arte und die ZDF/Arte-Produktion "Paläste der Macht".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.