NDR stellt ARD-Pressestelle: Engelke und Steinhausen sprechen ab 2013 für die ARD

 

Sobald NDR-Intendant Lutz Marmor im Januar 2013 turnusgemäß von Monika Piehl (WDR) den ARD-Vorsitz übernimmt, wechseln die NDR-Journalistinnen Anna Engelke (Foto l.), 43, und Ilka Steinhausen, 43, in die Pressestelle des Norddeutschen Rundfunks.

Sobald NDR-Intendant Lutz Marmor im Januar 2013 turnusgemäß von Monika Piehl (WDR) den ARD-Vorsitz übernimmt, wechseln die NDR-Journalistinnen Anna Engelke, 43, und Ilka Steinhausen, 43, in die Pressestelle des Norddeutschen Rundfunks.

Von dort aus werden sie für den designierten ARD-Vorsitzenden die Pressearbeit koordinieren. Geleitet wird die Abteilung NDR Presse und Information weiterhin von Martin Gartzke. "Für die Zeit der ARD-Geschäftsführung des NDR werden Anna Engelke und Ilka Steinhausen eine hervorragende Ergänzung unseres bewährten Presseteams sein", so Marmor in einer Mitteilung.

Anna Engelke berichtet seit Juli 2007 als Hörfunk-Korrespondentin aus Washington. Davor war sie NDR-Korrespondentin im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Ilka Steinhausen war zuletzt als persönliche Referentin des NDR-Intendanten beschäftigt. Zuvor arbeitete sie im NDR Info Reporterpool mit Schwerpunkt Medienpolitik.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.