Henri-Nannen-Preisträgerin: Ulrike Demmer wechselt vom "Spiegel" zum "Focus"

 

Ulrike Demmer (Foto), 39, derzeit noch "Spiegel"-Politikkorrespondentin im Berliner Hauptstadtbüro, wechselt zum 1. Januar 2013 zum "Focus". Dort wird sie das Berliner Büro stellvertretend leiten. Frank Thewes bleibt unverändert stellvertretender Büroleiter. Chef des Berliner "Focus"-Büros ist Daniel Goffart.

Ulrike Demmer (Foto), 39, derzeit noch "Spiegel"-Politikkorrespondentin im Berliner Hauptstadtbüro, wechselt zum 1. Januar 2013 zum "Focus". Dort wird sie das Berliner Büro stellvertretend leiten. Frank Thewes bleibt unverändert stellvertretender Büroleiter. Chef des Berliner "Focus"-Büros ist Daniel Goffart.

Demmer arbeitet seit 2006 für den "Spiegel", seit 2009 sitzt sie im Berliner Hauptstadtbüro des Nachrichtenmagazins. Zuvor hatte die Juristin und Absolventin der Berliner Journalistenschule für Radio Eins und das ZDF berichtet und als Autorin u. a. für das Magazin der "Süddeutschen Zeitung" geschrieben.  Im vergangenen Jahr wurde sie mit dem Henri Nannen Preis ausgezeichnet.

Vom "Spiegel" verabschiedeten sich in diesem Jahr bereits Christoph Schwennicke und Katrin Elger. Schwennicke ist seit Kurzem neuer "Cicero"-Chef (kress.de vom 7. Februar 2012) und Elgers verantwortet beim "Handelsblatt" als Redaktionsleiterin die kommende iPad-App "Handelsblatt Live - die digitale Tageszeitung" (kress.de vom 12. Juli 2012).

Andreas Große Halbuer kommt von der "FTD" zum "Focus"

Andreas Große Halbuer, 39, fängt am 1. Oktober im "Focus"-Hauptstadtbüro an. Er kommt von der "Financial Times Deutschland", wo er als Reporter für das Ressort Agenda arbeitet. Zuvor berichtete der Absolvent der Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule als Hauptstadt-Korrespondent für das Wirtschaftsmagazin "Capital" und als Redakteur für die Düsseldorfer "WirtschaftsWoche", dort zuletzt im Ressort Politik und Weltwirtschaft. Außerdem war er Gastredakteur für den "Austin-American Statesman".

Tatjana Heid, 29, fängt am 1. November im Berliner "Focus"-Büro an. Sie kommt von der Zeitung "Das Parlament". Zudem hatte sie Veröffentlichungen u. a. in der "Berliner Zeitung" und auf "Spiegel Online".

Philipp Neumann, 38, wechselt zum 1. Dezember ins "Focus"-Hauptstadtbüro. Er ist seit 2005 im Parlaments- und Politikressort von "Die Welt", "Berliner Morgenpost" und "Welt am Sonntag" tätig. Zuvor war er Redakteur im Wirtschaftsressort der "Welt" und im Gründungsteam von "Welt kompakt". Davor arbeitete er als freier Journalist u. a. für den "Weser-Kurier", den WDR und Radio Bremen.

Andreas Niesmann, 29, hat bereits am 1. August im Hauptstadtbüro des "Focus" angefangen. Er ist vom "Handelsblatt" gekommen, wo er nach seinem Volontariat an der Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule ab 2011 als Redakteur tätig war, zuletzt für das Online-Portal der Wirtschaftszeitung. Davor hatte er als freier Journalist u. a. für die "Westfälischen Nachrichten", die "Financial Times Deutschland" und "Spiegel Online" geschrieben.

"Wir setzen damit unsere Ankündigung in die Tat um, 'Focus' zu stärken, indem wir weiter in guten Nachrichtenjournalismus investieren", sagt Chefredakteur Uli Baur. "Ich freue mich über die hochkarätige personelle Aufstockung des Hauptstadtbüros durch unsere Münchener Kollegen und die Neuverpflichtungen."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.