Der langjährige Plazamedia-Boss: Florian Nowosad verlässt den Constantin-Medien-Konzern

13.08.2012
 

Constantin Medien verliert einen langjährigen Manager. Florian Nowosad, 48, seit 1998 Vorsitzender der Geschäftsführung des Produktionsunternehmens Plazamedia und seit Mitte 2009 Geschäftsführer des Liga-total-Programmveranstalters Constantin Sport Medien, scheidet zum 30. September aus dem Konzern aus. 

Constantin Medien verliert einen langjährigen Manager. Florian Nowosad, 48, seit 1998 Vorsitzender der Geschäftsführung des Produktionsunternehmens Plazamedia und seit Mitte 2009 Geschäftsführer des Liga-total-Programmveranstalters Constantin Sport Medien, scheidet zum 30. September aus dem Konzern aus. Er gehe in freundschaftlichem Einvernehmen und wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen widmen. Welche das sind - noch unklar.

Bis die Nachfolge bei Plazamedia geregelt ist, wird Thilo Proff - parallel zu seinen Funktionen als Vorstand Sport der Constantin Medien AG sowie Geschäftsführer der Sport1 GmbH und der Constantin Sport Medien GmbH - gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Markus Maximilian Sturm die Management-Aufgaben von Florian Nowosad übernehmen.

Nowosad hat bei Constantin Multifeed-Übertragungen der Formel 1 entwickelt und umgesetzt. Auch bei Produktionstechnologien wie HD oder 3D war er der Spezialist. Zudem zählen die Konzeption und Implementierung der produktionstechnischen Infrastruktur des Bundesliga-Senders Liga total zu seinen Erfolgen.

Weitere Stationen: Von 1993 bis 1998 war Nowosad Mitglied der Geschäftsleitung der damaligen DSF Deutsches SportFernsehen GmbH (heute Sport1 GmbH) sowie Geschäftsbereichsleiter Herstellung. In diesen Funktionen zeichnete er unter anderem für die Produktion zahlreicher nationaler und internationaler Sport-Großveranstaltungen verantwortlich. Begonnen hatte Nowosad seine berufliche Laufbahn 1985 bei dem internationalen Produktionsdienstleister ARRI-TV.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.