ProSieben-Comedy-Nachschub bewährt sich: "2 Broke Girls" gelingt der fast perfekte Fan-Flirt

 

Badaboom am Dienstagabend: Die neue ProSieben-Comedyserie "Two Broke Girls" schlug wuchtig ein: 1,89 Mio Fans zwischen 14 und 49 Jahren verschafften der Free-TV-Premiere einen sexy Marktanteil von 16,3%. Außerdem stachen die Mädels aus Brooklyn die RTL-Serie "The Glades" (nur 15,8%) aus.

Badaboom am Dienstagabend: Die neue ProSieben-Comedyserie "Two Broke Girls" schlug wuchtig ein: 1,89 Mio Fans zwischen 14 und 49 Jahren verschafften der Free-TV-Premiere einen sexy Marktanteil von 16,3%. Außerdem stachen die Mädels aus Brooklyn die RTL-Serie "The Glades" (nur 15,8%) aus.

"CSI: Miami"-Comeback holt den Zielgruppen-Tagessieg

Die Krimi-Ermittler in Diensten des Kölner Senders schafften es nicht, vom spektakulären Vorlauf durch "CSI: Miami" zu profitieren. Die erste der 19 definitiv letzten Folgen rund um Sonnenbrillenträger Horatio Caine (David Caruso) lockte 2,06 Mio Werberelevante an, was einen Marktanteil von 19,2% und den Tagessieg in der Zielgruppe mit sich brachte. Allerdings blieben im Anschluss für "The Glades" nur 1,79 Mio Jüngere hängen.

Neues Sat.1-Movie enttäuscht

Sat.1 hatte mit "Mann kann, Frau erst recht" eine ganz ansehnliche Geschlechtertausch-Komödie im Programm, die ihre Zielpublikum zwar erreichte, aber nicht glänzte: Ein Marktanteil von 10,0% ist für ein neues TV-Movie definitiv enttäuschend.

Vox-Dokusoap "Familie Kratz" floppt vom Start weg

Immerhin konnte man zur besten Sendezeit auch mit "Die Bauretter" Zuschauer binden: RTL II heimste für die Dokusoap einen Schnitt von 7,3% ein. Vox dagegen bot mit der neuen Dokusoap "Familie Kratz - Jetzt geht's um die Wurst" keine ernstzunehmende Konkurrenz: Die Auftaktfolge floppte vor nur 580.000 jüngeren Zuschauern (5,3%).

Gar nicht rund lief's für kabel eins: Dort startete auf dem neuen Sendeplatz um 22:10 Uhr die zweite "Justified"-Staffel - und ließ die Zuschauer ziemlich kalt. Lediglich 330.000 werberelevante Fans griffen zum Colt, mehr als 3,8% in der Zielgruppe war nicht drin.

Dagegen durfte sich sogar der Drittligist SuperRTL freuen: Mit dem ollen Zeichentrick-Krawall "Werner - Volles Rooäää!!!" brachte man es dort zur besten Sendezeit auf einen Marktanteil von 4,6%.

"Mord mit Aussicht" lässt ZDF-Adelsdoku keine Überlebenschance

Sehr souverän dagegen das Abschneiden der ARD: Die Krimiserie "Mord mit Aussicht" schlug sich in der Primetime prächtig und bannte mit 5,63 Mio die meisten Dienstags-Zuschauer hinter sich. Auch bei den Jüngeren (0,99 Mio, 9,3%) kam sie bestens weg.

Das Nachsehen hatten die Kollegen vom ZDF: Auch die zweite "ZDFzeit"-Dokumentation über den deutschen Adel fiel komplett durch. Mehr als 2,34 Mio Gesamtzuschauer, darunter nur 380.000 Unter-Fünfzigjährige (3,6%), wollten sich dafür nicht erwärmen.

Unterm Strich siegte RTL mit einem Tagesmarktanteil von 16,5% bei den sogenannten Werberelevanten. ProSieben kam auf vergleichsweise starke 13,0%, Sat.1 auf 10,1%. Dahinter reihten sich Vox (7,8%), RTL II (6,9%) und die ARD (5,1%) ein. ZDF (4,7%) und kabel eins (4,8%) können mit ihren Dienstagsergebnissen nicht zufrieden sein.

Ihre Kommentare
Kopf

Kurt Schönberger

29.08.2012
!

"Nette Miezen"? Autsch. Sind wir jetzt beim Katzenzüchter angekommen oder hat sich Herr Sommer hier einfach nur in der Wortwahl vergriffen?


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.