Produktionsfirma will die Non-Fiction ausbauen: Iris Mayerhofer heuert bei Odeon an

 

Die Odeon Film AG will ihren Non-Fiktion-Bereich ausbauen und holt Iris Mayerhofer an Bord. Die Produzentin wird ab dem 1. Oktober die Abteilung aufbauen und leiten. Das Entwicklungsspektrum soll von Docutainment und Scripted Reality bis zu Show und Talk reichen.

Die Odeon Film AG will ihren Non-Fiktion-Bereich ausbauen und holt Iris Mayerhofer an Bord. Die Produzentin wird ab dem 1. Oktober die Abteilung aufbauen und leiten. Das Entwicklungsspektrum soll von Docutainment und Scripted Reality bis zu Show und Talk reichen.

"Der Markt für neue Non-Fiction-Formate ist sowohl in der Primetime als auch in der Daytime groß und birgt ein hohes Entwicklungspotential", sagt Mayherhofer. Diesen Bereich für die Odeon Film AG aufzubauen stelle für sie eine "spannende Herausforderung" dar.

Mayerhofer war bereits für Endemol Deutschland tätig. 2009 eröffnete sie den Standort München, den sie anschließend auch leitete. 2011 wurde sie zum Head of "Reality and Docu" Endemol Deutschland und damit verantwortlich unter anderem für die Produktion von "Big Brother". Im Frühjahr 2012 hieß es, dass sich Mayerhofer selbstständig machen und das Unternehmen verlassen werde. Ihre Nachfolgerin wurde Iris Hänel (kress.de vom 24. Mai 2012). 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.