Thomas Strerath mahnt Markenverantwortliche: "Die gucken eben alle noch 'Wetten dass...?'"

17.09.2012
 

Ogilvy-Chef Thomas Strerath fordert Unternehmen auf, Kritik im Internet offensiver zu begegnen. "Nur weil du nicht hinhören willst, heißt das nicht, dass nicht über dich gesprochen wird", sagte Strerath im Interview mit "Capital". Zugleich kritisierte der Manager Werbe-Entscheider in Firmen und Agenturen,

Ogilvy-Chef Thomas Strerath fordert Unternehmen auf, Kritik im Internet offensiver zu begegnen. "Nur weil du nicht hinhören willst, heißt das nicht, dass nicht über dich gesprochen wird", sagte Strerath im Interview mit dem G+J-Wirtschaftsmagazin "Capital".

Auf sogenannte Shitstorms im Internet müssten Marken offensiv reagieren, sonst gefährdeten sie ihren Markenwert, ergänzte Strerath. Zugleich kritisierte der Manager Werbe-Entscheider in Firmen und Agenturen, dass sie viel zu zögerlich dabei seien, digitale Medien für das Marketing zu nutzen. "Der Endkunde ist schneller und flexibler als die, die über Werbung entscheiden", sagte Strerath. Die Verantwortlichen würden viel zu oft noch nach ihrem eigenen Medienverhalten handeln. "Die gucken eben alle noch ,Wetten dass...?'", spottete Strerath.

Strerath ist CEO von Ogilvy & Mather in Frankfurt und sitzt im weltweiten Führungsgremium der Agenturgruppe, die Kunden wie Coca-ColaIkea oder Media Markt betreut.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.