"Wir bedauernd die Frustration": Apple entschuldigt sich für Maps

 

Apple-CEO Tim Cook entschuldigt sich in einem Brief auf "Apple.com" für Apple Maps. Der neue Kartendienst, der im Betriebssystem iOS 6 die Google-Karten ablöste, erfülle nicht die hohen Standards des Konzerns.

Apple-CEO Tim Cook entschuldigt sich in einem Brief auf "Apple.com" für Apple Maps. Der neue Kartendienst, der im Betriebssystem iOS 6 die Google-Karten ablöste, erfülle nicht die hohen Standards des Konzerns.

"Wir bedauern die Frustration, die das bei unseren Kunden erzeugt hat, und tun alles, um Maps besser zu machen", schreibt Cook. Um Funktionen wie Turn-by-Turn-Navigation, Sprachausgabe und vektorbasierte Karten zu bieten, musste man mit einer eigenen App von vorne beginnen. "Während wir Maps verbessern, können Sie Alternativen wie die Apps von Bing, MapQuest und Waze ausprobieren oder Google- oder Nokia-Maps im Browser verwenden und als Icon zum Startbildschirm hinzufügen."

Nachdem der Schritt von Google Maps zu eigenen Karten viel Unmut nach sich zog, fühlte sich der sonst verschwiegene Konzern vor einer Woche zu einem ersten Statement genötigt: "Wir haben diesen neuen Karten-Dienst eingeführt im Wissen, dass es sich um ein großes Projekt handelt, bei dem wir noch am Anfang stehen", sagte damals ein Konzernsprecher - und bat damit um Geduld, ohne sich zu entschuldigen.

Hintergrund: Mit dem Update des Smartphone- und Tablet-Betriebssystems iOS auf Version 6 tauschte Apple die Google-Karten gegen eigene. Das Ergebnis sind - in manchen Fällen - falsche Orts- und Straßennamen, fehlende Wege und andere Kuriositäten. Zudem fehlen viele Funktionen, die Google Maps bietet, beispielsweise Zugfahrpläne. Zum Bruch zwischen Google und Apple führte laut "All Things D" ein Streit über Turn-by-Turn-Navigation.

Währenddessen könnte Google Maps für iOS noch Monate entfernt sein. Laut "New York Times" arbeitet Google daran, die App bis Ende des Jahres fertigzustellen. Offenbar wurde der Konzern davon überrascht, wie schnell Apple die Google-Karten durch eigene ersetzte. Anfang der Woche gab Google-Chairman Eric Schmidt zu Protokoll, dass sein Unternehmen noch keine Karten-App an Apple zur Genehmigung übermittelt habe.

Auf mobilszene.de finden sie noch mehr Nachrichten aus dem Mobile Business. Das neue Angebot aus dem Hause Haymarket Media richtet sich an professionelle Mobilisten in Marketing und Vertrieb, in Unternehmen und Agenturen sowie deren Entwickler und Dienstleister. Hier geht's zu mobilszene.de.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.