Starkes "Wetten, dass ..?"-Debüt: Markus Lanz überflügelt Thomas Gottschalk

 

Enorme Neugierde der Zuschauer, spürbare Anspannung im ZDF-Studio: Quotentechnisch ließ Markus Lanz bei seiner ersten "Wetten, dass ..?"-Ausgabe nichts anbrennen. Mit 13,62 Mio Gesamtzuschauern überbot er Thomas Belluts Zielvorgabe (8 Mio) deutlich - und demütigte Thomas Gottschalk im Fernduell.

Enorme Neugierde der Zuschauer, spürbare Anspannung im ZDF-Studio: Quotentechnisch ließ Markus Lanz bei seiner ersten "Wetten, dass ..?"-Ausgabe nichts anbrennen. Mit 13,62 Mio Gesamtzuschauern überbot er Thomas Belluts Zielvorgabe (8 Mio) deutlich - und demütigte Thomas Gottschalk im Fernduell.

Bei seinen Gästen biederte sich der smarte ZDF-Talker Lanz oft ein wenig zu kumpelhaft an und streberte gelegentlich mit seiner soliden Vorbereitung. Für seine Wett-Kandidaten interessierte er sich dagegen tatsächlich - und traf so offenbar den Nerv des Publikums.

Einmal abgesehen von der letzten "Wetten, dass ..?"-Ausgabe im Dezember 2011, mit der sich Thomas Gottschalk von 14,80 Mio Fans verabschiedete, erzielte der Show-Klassiker unter neuer Führung somit die beste Reichweite seit Anfang 2005.

Beachtlich: Auch mit den 4,85 Mio 14- bis 49-Jährigen (Marktanteil: 39,2%) ließ das ZDF der RTL-Konkurrenzshow "Das Supertalent" keine Chance. Die unterlag nicht nur beim Gesamtpublikum (4,57 Mio) überdeutlich, sondern verfehlte auch ihr Ziel, wenigstens bei den Werberelevanten zu siegen. Doch dafür waren 2,64 Mio jüngere Zuschauer (20,8%) einfach zu wenig.

Nachdem die großen Shows den Abend unter sich ausgemacht hatten, blieb fürs restliche Programmangebot wenig Zuschauerschaft übrig: ProSieben kam mit "Scary Movie 4" nur auf einen Zielgruppen-Schnitt von 7,6%, ebenso Sat.1 mit "Das Vermächtnis der Tempelritter". Der Vox-Film "Der Flug des Phoenix" erreichte sogar nur 2,8% der Zielgruppe.

Komplett unter ging die ARD mit "Melodien der Berge": Die Volksmusiksendung fand bei lediglich 2,11 Mio Gesamtzuschauern, darunter nur 110.000 Jüngeren (0,8%), Anklang.

Alles in allem hatte das ZDF auch beim Tagesmarktanteil zu jubeln: Mit 18,1% bei den 14- bis 49-Jährigen ließen die Mainzer RTL (15,5%) sowie ProSieben (9,7%) und Sat.1 (8,0%) keine Chance.

Ihre Kommentare
Kopf

Werner Müller, VA.MM Agentur

08.10.2012
!

Anbiedern, Strebern nach guter Vorbereitung, kumpelhaft? Habe ich etwa die falsche Sendung gesehen?
Ich fand es wohltuend, dass Markus Lanz gut vorbereitet ist. Und kumpelhaft hat doch wohl eher Gottschalk seine Spezies stets behandelt.
Lanz hat über 3 Stunden Sendung für mich erstaunlich locker und sympatisch über die Bühne gebracht. Und da stimme ich zu: Er hat sich wirklich um seine
Wettkandidaten gekümmert. Hoffentlich keine Dauerlösung: Cindy als Assistentin.


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

08.10.2012
!

@ Werner Müller: Danke! Etwas zum Meckern braucht's wohl immer. Dass gute Vorbereitung kritikwürdig ist, das ist allerdings schon wieder kreativ…


Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

08.10.2012
!

zuerst Volksmusik, dann Talk, dann Kochen, nun Wetten, nächstes Jahr dann Sportschau mit schwimmenden Bühnen, GEZ noch ?


Guenter Yogi Lauke

Guenter Yogi Lauke

LaukeMedia&music4U

09.10.2012
!

"Cindy aus Marzahn" als sidekick ist genauso schlimm wie "Die Witwen" beim MUSIKANTEN-STADL!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.