Jetzt offiziell: Krug löst Lewandowski als "Gala"-Chef ab

 

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, und jetzt hat auch der Verlag Gruner + Jahr sein Schweigen gebrochen: Christian Krug löst Peter Lewandowski (Foto), 55, als Chefredakteur von "Gala" und "Gala Men" sowie als Herausgeber von "Gala Style" und "Gala Wedding" ab.

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, und jetzt hat auch der Verlag Gruner + Jahr sein Schweigen gebrochen: Christian Krug löst Peter Lewandowski, 55, als Chefredakteur von "Gala" und "Gala Men" sowie als Herausgeber von "Gala Style" und "Gala Wedding" ab.

Lewandowski war über zehn Jahre lang "Gala"-Chef und zeitweise sehr erfolgreich. Zuletzt waren die Krisensymptome aber unübersehbar: So hat die wöchentliche Hochglanz-People-Zeitschrift im zweiten Quartal 2012 gut 18% im Einzelverkauf verloren, was der Verlag mit einem Anstieg der Bordexemplare kaschierte. In einer Mitteilung spricht G+J nun von einer einvernehmlichen Trennung und lobt den scheidenden Chefredakteur: Julia Jäkel, gerade in den Vorstand eingezogen, bedankt sich "für seinen leidenschaftlichen Einsatz für 'Gala' sowie seine Loyalität".

Lewandowskis Nachfolger Christian Krug arbeitet bereits für G+J: Seit 2011 ist er Chefredakteur der "Lufthansa"-Medienfamilie und Editorial Director bei der CP-Sparte Corporate Editors. Die nötigen Vorerfahrungen für den "Gala"-Job bringt er mit: Krug war Chefredakteur des mittlerweile eingestellten Lifestyle-Magazins "Max". Bei "Gala" soll er laut G+J zusammen mit Gregor Poniewasz, Chefredakteur "Gala" digital, die Marke stärker digitalisieren. Krug bleibt "Lufthansa"-Pilot und soll G+J Corporate Editors fortan beraten.

Jäkel, im G+J-Vorstand für Deutschland und das Digitalgeschäft zuständig, greift nicht zum ersten Mal bei einem der großen, aber müde gewordenen Titel des Hauses durch: Gerade erst hat sie an der "Brigitte"-Spitze Andreas Lebert durch ihr Multitalent Stephan Schäfer ersetzt (kress.de vom 7. August 2012).

Ihre Kommentare
Kopf

Ella inkognito

10.10.2012
!

Sehr geehrter Herr Lewandowski,
ich danke Ihnen für die hervorragende und geniale Arbeit. Ich möchte Incognito bleiben, aber Sie haben wunderbares geleistet !!! Die Foto-Damen waren auch sehr angenehm, und ich werde Ihren Editorial über die Geburt von der Kleinen einer Fotoredakteurin NIIIIIE vergessen. Da habe ich mir gedacht: Mann, warum habe ich nicht so 1 Chef... Da habe ich mich "verliebt" :)
Gala bleibt 1 besondere Nummer Eins... und Ihnen wünsche ich aller herzlichst
...Gute Weiterfahrt:)


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.