Er wird Moderator bei kabel eins: Andreas Türck kehrt ins Fernsehen zurück

12.10.2012
 

2004 stand er für ProSieben das letzte Mal vor der Kamera, jetzt hat seine lange TV-Abstinenz ein Ende. Andreas Türck wird neuer Moderator von "Abenteuer Leben" bei kabel eins. Anfang Dezember geht's los.

2004 stand er für ProSieben das letzte Mal vor der Kamera, jetzt hat seine lange TV-Abstinenz ein Ende. Andreas Türck wird neuer Moderator von "Abenteuer Leben" bei kabel eins. "Moderation ist mein Traumberuf. Für 'Abenteuer Leben' meine Leidenschaft ab jetzt wieder ausüben zu können, freut mich sehr", erklärte der 44-Jährige.

Am 2. Dezember 2012 wird er erstmals für "Abenteuer Leben" vor der Kamera stehen und Reportagen aus Deutschland und der Welt präsentieren. "Abenteuer Leben" ist ein Wissensmagazin, das unterhalten und informieren möchte. Seit zwölf Jahren ist das Format on Air. Dabei geht es um Fragen wie: "Was passiert während eines Transatlantikflugs im Cockpit eines A340?" oder  "Wie sieht es hinter den Kulissen des größten Krankenhauskomplexes in Europa aus?" Türck löst den bisherigen Gastgeber Christian Mürau ab. 

kabel-eins-Senderchef Karl König sagte im Interview mit "DerWesten" zu seinem prominenten Neuzugang: "Wir fanden beide, dass jetzt die Zeit reif ist für sein Comeback vor der Kamera.

Andreas Türck wechselte 1998 nach den Stationen ARD und ZDF zu ProSieben. Dort moderierte er bis 2002 die tägliche Talkshow "Andreas Türck". Ab Januar 2004 präsentierte Türck bei ProSieben die "McChart Show". Am 23. März 2004 wurde er von seinem Sender beurlaubt und im Mai entlassen. Grund: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hatte Anklage gegen Andreas Türck wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung erhoben. Im September 2005 wurde Türck freigesprochen. 

Andreas Türck kehrte zwar voerst nicht vor die Kamera zurück, blieb aber der Medienbranche treu: Im September 2007 gründete er gemeinsam mit pilot media das Unternehmen pilot entertainment, mit dem er Web-TV-Formate entwickelt und produziert; u.a. "Time4Fashion" für Otto auf MSN oder "Bunte Life". Seit einigen Wochen ist Türck auch als Protagonist der "Focus"-Imagekampagne im Einsatz.

Ihre Kommentare
Kopf

Social Punk

12.10.2012
!

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass Facebook mehr und mehr zum Kommunikationskanal für Medienleute wie Andreas Türck wird. Denn dass er auf den Schirm zurückkehrt, war als erstes (wenn auch ein wenig verschlüsselt) auf der Fanpage von Türck zu lesen. Was er geschrieben hat und wie es ankam, haben wir uns angeschaut: http://tinyurl.com/9v7flr7


Alfonso Pantisano

12.10.2012
!

In seiner Facebook-Ankündigung hatte er absolut Recht: Das Leben ist ein Abenteuer. Er kann bestimmt Bücher darüber schreiben. Endlich! Ich freue mich sehr, dass er zurückkommt.


Wolf-Dieter Herrmann

Wolf-Dieter Herrmann

Freier Journalist und Moderator

12.10.2012
!

8 Jahre für Nichts. Armes Deutschland. VIEL GLÜCK!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.