Für Krimi-Sendeplatz am Freitagabend: ZDF setzt "Letzte Spur Berlin" fort

 

Die im Frühjahr gestartete ZDF-Krimiserie "Die letzte Spur" wird unter dem Titel "Letzte Spur Berlin" fortgesetzt. Die Dreharbeiten mit Hans-Werner Meyer, Jasmin Tabatabai, Susanne Bormann und Florian Panzner in den Hauptrollen haben am Dienstag, 16. Oktober, in Berlin und Umgebung begonnen.

Fortsetzung statt Einstellung: Die im Frühjahr gestartete ZDF-Krimiserie "Die letzte Spur" wird unter dem Titel "Letzte Spur Berlin" fortgesetzt. Die Dreharbeiten mit Hans-Werner Meyer, Jasmin Tabatabai, Susanne Bormann und Florian Panzner in den Hauptrollen haben am Dienstag, 16. Oktober, in Berlin und Umgebung begonnen.

Gedreht werden zwölf 45-minütige Folgen unter der Regie von u.a. Andreas Senn und Thomas Jahn. Die Drehbücher stammen von den Autoren André Georgi und Sven S. Poser.

In der Serie versucht eine Einheit des Berliner LKA das Schicksal spurlos Verschwundener aufzuklären. In der zweiten Staffel verschwindet eine Balletttänzerin vor der Aufführung der für sie alles entscheidenden Premiere aus einem Theater. Außerdem sind in einem Ferienlager im Grüngürtel Berlins zwei Mädchen nicht mehr auffindbar. Erste Spuren deuten auf ein Sexualdelikt, doch dann taucht überraschend eine Leiche auf, die ein völlig neues Licht auf die Ermittlungen wirft.

"Letzte Spur Berlin" wird von Ronald Gräbe (Novafilm) im Auftrag des ZDF produziert. Die Redaktion im ZDF liegt bei Johannes Frick-Königsmann und Wolfgang Grundmann. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Mai 2013. "Letzte Spur Berlin" wird auf dem ZDF-Krimi-Sendeplatz am Freitagabend ausgestrahlt, ein genauer Sendetermin steht aber noch nicht fest.

"Die letzte Spur" startete Ende April stark: 4,95 Mio Gesamtzuschauer und 970.000 14- bis 49-Jährige begleiteten die Auftaktfolge (kress.de vom 21. April 2012). Auch die Anschlussfolgen kamen beim TV-Publikum sehr gut an (u.a. kressreport vom 11. Mai 2012).

Zuletzt gab das ZDF bekannt, dass die Freitagabend-Serien "Kommissar Stollberg", "Der Landarzt" und "Forsthaus Falkenau" eingestellt werden. Als Grund ab das ZDF  an, Platz für neue Formatideen machen zu wollen (kress.de vom 12. Oktober 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.