"Gemeinsam noch sensibler sein": ZDF nimmt Joko & Klaas in die Pflicht

17.10.2012
 

Das ZDF will Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nach deren umstrittener Aktion bei "neoParadise" genauer auf die Finger schauen. Es sei "ganz klar", dass "wir zukünftig gemeinsam mit unseren Moderatoren noch sensibler auf vermeintlich kritische Inhalte achten werden, um zu verhindern, dass sich eine vergleichbarer Vorgang wiederholt", zitiert der "Tagesspiegel" das ZDF.

Das ZDF will Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nach deren umstrittener Aktion bei "neoParadise" genauer auf die Finger schauen. Es sei "ganz klar", dass "wir zukünftig gemeinsam mit unseren Moderatoren noch sensibler auf vermeintlich kritische Inhalte achten werden, um zu verhindern, dass sich eine vergleichbarer Vorgang wiederholt", zitiert der "Tagesspiegel" ZDF-Sprecher Wolfgang Stumpf

Weiterhin Teil des Konzepts von "neoParadise" soll aber sein, Grenzen auszuloten und damit zu provozieren. Aber die Provokation müsse im vertretbaren Rahmen bleiben.

Ein schmaler Grat. In der "neoParadise"-Sendung vom 4. Oktober hatten sich Joko und Klaas, die gerade mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurden, mal wieder gegenseitig "ausgefallene Aufgaben" aufgebrummt. So forderte Klaas seinen Kumpanen Joko heraus, einer IFA-Messe-Hostess an Busen und Po zu grapschen: "Fass ihr einmal an die Moppelklampen und zweimal an den Arsch. Viel Spaß!"

Ob Joko wirklich Busen und Po berührte oder die Aktion nur andeutete, ist für den Zuschauer nicht zu erkennen gewesen. Eindeutig und mies war aber das Statement von Klaas: Der Hostess sei das so unangenehm gewesen. "Die stand da und hat sich richtig entwürdigt gefühlt. Die fährt jetzt gleich nach Hause, und dann wird die schön heulen unter der Dusche. Dann steht die sechs Stunden lang unter der Dusche", lästerte Klaas.

Weil auf Twitter und Facebook die Empörungswelle über den Vorfall immer größer wurde, reagierte Klaas Heufer-Umlauf am Montag und entschuldigte sich via Twitter - ohne wenn und aber ("Wir haben einen Fehler gemacht"). Auch das ZDF meldete sich zu Wort: Die Szene sei mit Einverständnis der jungen Dame gesendet worden

Wegen der zahlreichen Proteste hat das ZDF das Video von der Sendung vom 4. Oktober auf seinem ZDFneo-YouTube-Kanal gelöscht. An anderen Stellen kursiert es nach wie vor.

Ihre Kommentare
Kopf

AKS

17.10.2012
!

Super PR, wirklich! Dank Kress & Youtube habe ich jetzt endlich auch mal "neoParadise" gesehen und kann nur sagen: Die Welt hat echt andere Probleme, als so ein verschämter Macho-Scherz zweier ansonsten smarter Bubis, der garantiert nicht gesendet worden wäre, hätte die Messehostess einen seelischen Schaden davon getragen. Jetzt reicht's mit diesem Thema aber echt hin!


Petra Schwab

17.10.2012
!

Buuuhh, ZDF neo! Wer von der zweifelhaften Programm-Verfüngung durch zwei spät-pubertierende Jungs profitieren will, darf sich auch nicht wundern, wenn sich jemand (zurecht) über sie beschwert. So ist das eben, wenn man mit Ytitti-für-Volljährige auf Sendung geht...


Stefan

17.10.2012
!

Ganz ungewöhnlich, wenn Moderatoren noch mal was anderes rausbekommen wie die "Und wie haben Sie sich gefühlt" Duselei.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.