51.280 verkaufte Hefte: "Faces" ab sofort IVW-geprüft

 

Das Lifestyle-Magazin "Faces" legt die ersten IVW-Zahlen vor. Mit 51.280 verkauften Heften im dritten Quartal 2012 haben Herausgeber Stefan Berger und Chefredakteur und Mit-Herausgeber Patrick Pierazzoli ihren Plan erfüllt, heißt es in einer Mitteilung. "Mit unserer ersten IVW-geprüften Auflage haben wir unser Zwischenziel erreicht und 'Faces' im deutschen Markt erfolgreich eingeführt", sagt Berger.

Das Lifestyle-Magazin "Faces" legt die ersten IVW-Zahlen vor. Mit 51.280 verkauften Heften im drittel Quartal haben Herausgeber Stefan Berger und Chefredakteur und Mit-Herausgeber Patrick Pierazzoli ihren Plan erfüllt, heißt es in einer Mitteilung. "Mit unserer ersten IVW-geprüften Auflage haben wir unser Zwischenziel erreicht und 'Faces' im deutschen Markt erfolgreich eingeführt", sagt Berger. "Der positive Trend innerhalb des Quartals zeigt uns zudem, dass wir unser nächstes Ziel von 80.000 bis 100.000 verkauften Exemplaren bald erreichen können".

Gemeinsam mit seinem Bruder hat Berger "Faces" vor über 10 Jahren in der Schweiz gegründet. Seit März 2012 ist das Magazin auch in Deutschland erhältlich (kress.de vom 16. Februar 2012). Das Unisex-Heft richtet sich an Leser zwischen 20 und 40 Jahren.

Im Vertrieb hätten beide Herausgeber neue Wege beschritten und Kooperationen mit Fashion-Stores im ganzen Land lanciert, sagt Berger. Durch solche Partnerschaften habe man die Abo-Auflage auf über 15.000 Exemplare ausbauen können.

Die "Faces"-Redaktion arbeitet in Deutschland mit einem Netzwerk von selbständigen Redakteuren zusammen, die Zentrale ist in Zürich. Der Verlag unterhält ein Verkaufsbüro in München, zuständig für die Vermarktung ist Tanja Schrader. Seit September gibt es "Faces" auch im Pocketformat, das zusätzlich zur regulären Ausgabe erscheint und 1,90 Euro kostet. Das größere Format gibt's für 2,50 Euro.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.