Neue Gesellschafter für VHB-Tochter iq digital: Zeit, FAZ und Süddeutscher Verlag beteiligen sich

07.11.2012
 

Vier große deutsche Verlage bündeln ihre Digital-Kraft. Die Zeit-Gruppe (über die Zeit Online GmbH), FAZ-Verlag und Süddeutscher Verlag beteiligen sich als Minderheitsgesellschafter mit jeweils 15% an der iq digital media marketing gmbh, dem Online-Vermarkter der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Vier große deutsche Verlage bündeln ihre Digital-Kraft. Die Zeit-Gruppe (über die Zeit Online GmbH), FAZ-Verlag und Süddeutscher Verlag beteiligen sich als Minderheitsgesellschafter mit jeweils 15% an der iq digital media marketing gmbh, dem Online-Vermarkter der Verlagsgruppe Handelsblatt (künftig 55%). Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung soll diese Beteiligung zum 1. Januar 2013 wirksam werden.

iq digital übernimmt dazu ab sofort die nationale Vermarktung der Digitalaktivitäten der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Marianne Dölz, Geschäftsführerin der Verlagsgruppe Handelsblatt, freut sich sehr "über das Commitment und die Wertschätzung unserer neuen Partner". Gemeinsam werde man den Ausbau von iq digital vorantreiben und in Technologie und Personal investieren. 

Tobias Trevisan, Sprecher der Geschäftsführung des FAZ-Verlages, trommelt, dass "ein komplementäres Zusammenspiel mit den Portalen Zeit Online, Süddeutsche.de und Handelsblatt Online attraktiv für die Marktkommunikation von Kunden und Agenturen" sei.

Das unternehmerische Zusammengehen der Gesellschafter führe zu stabilen Vermarktungsverhältnissen im digitalen Werbemarkt, kündigt Detlef Haaks, Geschäftsführer Süddeutscher Verlag, an.

Rainer Esser, Geschäftsführer Zeit-Gruppe und DvH Medien GmbH sagt, dass "die Beteiligung der Zeit-Gruppe an der iq digital und die Partnerschaft mit anderen renommierten Online-Medienmarken ein "wunderbarer Schritt in der digitalen Vermarktung von Qualitätsinhalten" sei.

iq digital media marketing gmbh erreicht mit seinem Portfolio künftig über 17 Mio Unique User. Dazu gehören Websites wie "Handelsblatt Online", "Zeit Online", "WirtschaftsWoche Online", "reuters.de" und "Süddeutsche.de".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.