Für den Zielgruppensieg langt es dicke: "The Voice" verliert in der Battle-Phase rund 700.000 Fans

 

Die Blind-Auditions sind das Beste an "The Voice of Germany". Nun könnte sich der langsame Sinkflug, den man aus der ersten Staffel kennt, wieder andeuten: Für die erste "Battle" interessierten sich auf ProSieben am Donnerstagabend 4,17 Mio Zuschauer - sieben Tage zuvor waren es noch 4,90 Mio, bei Sat.1 waren es am vergangenen Freitag 4,85 Mio.

Die Blind-Auditions sind das Beste an "The Voice of Germany". Nun könnte sich der langsame Sinkflug, den man aus der ersten Staffel kennt, wieder andeuten: Für die erste "Battle" interessierten sich auf ProSieben am Donnerstagabend 4,17 Mio Zuschauer - sieben Tage zuvor waren es noch 4,90 Mio, bei Sat.1 waren es am vergangenen Freitag 4,85 Mio. 

Trotzdem erzielte die Musiksendung auch so den Tagessieg in der jüngeren Zielgruppe - dank der 3,02 Mio Werberelevanten (vergangener Donnerstag: 3,36 Mio) und einem starken Marktanteil von 24,2%. 17,9% der Jüngeren brachten im Anschluss noch den nötigen langen Atem für "red!" auf. 

"The Transporter" und "Cobra 11" völlig neben der Piste

RTL brachte dagegen wieder einmal nicht ausreichend PS auf die Straße: Bei der international koproduzierten Flopserie "The Transporter" stiegen nur 1,31 Mio jüngere Mitfahrer zu. Ein Marktanteil von nur 10,4% ist für den Marktführer aus Köln ziemlich blamabel. Noch schlimmer: Selbst der Klassiker "Alarm für Cobra 11" kam über mickrige 7,4% nicht hinaus. Oh weh!

Vox sticht RTL aus

Allerdings war ausgerechnet der RTL-Schwestersender Vox dem Bruder ziemlich brutal in die Flanke gerauscht: "The Day After Tomorrow" lockte doch tatsächlich 1,39 Mio Werberelevante (11,2%) und kam damit deutlich besser als die RTL-Serien weg.

"Criminal Minds" auf Sat.1 ließ sich dagegen kaum beeindrucken - mit verlässlichen Werten von 12,2% um 21:15 Uhr und immerhin 11,5% um 20:15 Uhr.

Europa-League hält kabel eins im Spiel

Spät drehte in der rivalisierenden Senderfamilie der Junior auf: Die von kabel eins übertragene Europa-League-Partie "Leverkusen - Wien" fand in der zweiten Halbzeit 920.000 jüngere Sportzuschauer (8,8%).

RTL II kann dagegen mit "Die Kochprofis" (6,9%) und "Frauentausch" (7,1%) diesmal nicht ganz so zufrieden sein.

Gelackter ARD-Krimi schlägt ZDF-Zweiteiler "Deckname Luna"

Beim Gesamtpublikum siegte dann aber natürlich doch nicht "The Voice", sondern der ARD-Krimi "Mordkommission Istanbul - Aus deiner Hand" (4,28 Mio Zuschauer ab drei Jahren, darunter 610.000 Jüngere).

Der zweite Teil des ZDF-Spionagefilms "Deckname Luna" zog nur 3,79 Mio Zuschauer in seinen Bann, darunter 660.000 Unter-Fünzigjährige (5,2%).

Unterm Strich gewann ProSieben souverän mit einem werberelevanten Donnerstags-Marktanteil von 14,6%. RTL kam über sehr enttäuschende 12,0% nicht hinaus. Sat.1 landete mit 10,3% noch hinter Vox (10,7%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.