RTL Group meldet Neunmonatszahlen: Umsatzplus, aber Auslandsmärkte drücken operativen Gewinn

13.11.2012
 

Die RTL Group hat in den ersten neun Monaten ihren Umsatz um 4% auf 4,1 Mrd Euro gesteigert.Zu dem Plus hätten vor allem die Mediengruppe RTL Deutschland, die Produktionsfirma FremantleMedia sowie Wechselkurseffekte beigetragen.

Die RTL Group hat in den ersten neun Monaten ihren Umsatz um 4% auf 4,1 Mrd Euro gesteigert.Zu dem Plus hätten vor allem die Mediengruppe RTL Deutschland, die Produktionsfirma FremantleMedia sowie Wechselkurseffekte beigetragen. Beim operativen Ergebnis musste der TV-Konzern aber deutliche Abstriche machen. Vor Zinsen und Steuern sank der Gewinn um 9,8% auf 671 Mio Euro. Grund seien die schwierigen Märkte in anderen Ländern und höhere Investitionen. 

Im dritten Quartal konnte die RTL Group dabei ihren Umsatz um 5,5% auf 1,3 Mrd Euro erhöhen. Mit Ausnahme von Deutschland seien fast alle TV-Werbemärkte geschrumpft. Das operative Ergebnis der RTL Group vor Zinsen und Steuern stieg um 5,8% auf 165 Mio Euro. Ein Grund war der Verkauf einer Immobilie in London.

Der Vorstand bekräftigte seine Prognose für dieses Jahr: Insgesamt erwarte das Unternehmen ein solides Ebita - allerdings nicht mehr auf dem Rekordniveau von 2011.

Hintergrund: In der vergangenen Woche hatte die ProSiebenSat.1-Gruppe ihre Zahlen vorgelegt und von Umsatzrückgang im Kernmarkt "Broadcasting German-speaking" berichtet. Diese Entwicklung sei vor allen von einem starken Vorjahresquartal geprägt gewesen. Und im deutschen TV-Zuschauermarkt habe sich der Einfluss der Olympischen Spiele bemerkbar gemacht, die ausschließlich von öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen wurden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.