Dank größerer Kunden-Kartei und Fußball-Effekt: Sky zum zweiten Mal in Folge operativ in den schwarzen Zahlen

14.11.2012
 

Sky Deutschland hat zum zweiten Mal in Folge einen operativen Gewinn eingefahren. Im dritten Quartal schaffte das Münchner Bezahl-TV-Unternehmen ein Betriebsergebnis (Ebitda) von 18,6 Mio Euro; im zweiten Vierteljahr sprangen bereits 23 Mio heraus. Zuvor steckte Sky vier Jahre in der Verlustzone fest. 

Sky Deutschland hat zum zweiten Mal in Folge einen operativen Gewinn eingefahren. Im dritten Quartal schaffte das Münchner Bezahl-TV-Unternehmen ein Betriebsergebnis (Ebitda) von 18,6 Mio Euro; im zweiten Vierteljahr sprangen bereits 23 Mio heraus. Zuvor steckte Sky vier Jahre in der Verlustzone fest. 

Dafür, dass Sky operativ auf der Gewinnspur bleibt, sorgt vor allem die immer größer werdende Kunden-Kartei: So konnte Sky bis zum Ende des dritten Quartals die Gesamtkundenzahl um 80.000 auf 3,21 Mio steigern; dies entspricht einem Plus von 12% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Zudem überschritt zum Quartalsende die Zahl der Sky-Welt-HD-Abonnenten erstmals die Schwelle von 2 Mio - und verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Anstieg um 47% auf 2,05 Mio Kunden. Gut für die Bilanz: Der Umsatz pro Kunde erhöhte sich um 1,28 Euro auf 32,22 Euro.

Größere Kunden-Kartei, aber auch Fußball-Effekt

Zu den schwarzen Ebitda-Zahlen hat auch ein Fußball-Effekt beigetragen: Weil Bundesliga, Champions League und UEFA Europa League wegen der Olympischen Sommerspiele in London später als im Vorjahr begannen, sparte sich Sky im dritten Quartal einen Teil (13,6 Mio Euro) der Produktionskosten.

Erzielten die Münchner bei Ergebnis vor Steuern und Zinsen noch ein Mini-Plus (100.000 Euro), blieb man unter dem Strich erneut defizitär: So fiel ein Nettoverlust von 16,5 Mio Euro an (Q3: 2011: -46,9 Mio Euro).

Der Umsatz im dritten Quartal stieg um 17% auf 331,3 Mio Euro. Dazu trug auch die Nachfrage nach dem Festplattenreceiver Sky+ bei, sie kletterte um 240% auf 730.000 Kunden. Das Angebot Sky Go verzeichnete mit 8,2 Mio Kunden-Logins sogar im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Zuwachs um 367%.

Sullivan spricht von sehr gutem Ergebnissen - und bestätigt Ausblick

"In diesem Quartal wurden erneut sehr gute finanzielle und operative Ergebnisse erzielt", frohlockt Brian Sullivan, Vorsitzender des Vorstands der Sky Deutschland AG. Im Gesamtjahr erwartet Sky - nach wie vor -, dass sich das Ebitda im Vergleich zum Vorjahr "signifikant verbessern" wird. Im Gesamtjahr 2013 soll es dann positiv sein und danach stark weiterwachsen.

An der Börse wurden die Zahlen sehr positiv aufgenommen. Analysten hatten "nur" mit einem Ebitda von 8,7 Mio Euro gerechnet. So gehörte die Sky-Aktie am Mittwoch zu den größten Gewinnern im MDax. Seit Jahresbeginn hat sie sich um fast 150% verteuert.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.