"Ultimative Chart Show" sackt noch tiefer: Oliver Geissen bleibt gegen "The Voice" chancenlos

 

Es ist ein Rennen, das Oliver Geissen nicht gewinnen kann, und eine Demütigung für RTL: Die zweite neue Folge von "Die ultimative Chart Show" lockte nur 2,12 Mio Zuschauer an und landete im Gesamt-Ranking am Freitag auf dem unrühmlichen 30. Platz. Gegen Sat.1 mit "The Voice of Germany" (4,12 Mio) kam sie nicht an.

Es ist ein Rennen, das Oliver Geissen nicht gewinnen kann, und eine Demütigung für RTL: Die zweite neue Folge von "Die ultimative Chart Show" lockte nur 2,12 Mio Zuschauer an und landete im Gesamt-Ranking am Freitag auf dem unrühmlichen 30. Platz. Gegen Sat.1 mit "The Voice of Germany" (4,12 Mio) kam sie nicht an. 

Zwar schaffte es "The Voice" wie schon in der Vorwoche nicht, den RTL-Klassiker "Wer wird Millionär?" (5,54 Mio) als Reichweitensieger zu entthronen. Dafür hatte Sat.1 aber mit 2,70 Mio Werberelevanten (Marktanteil: 23,1%, Vorwoche: 25,7%) in der jüngeren Zielgruppe die Nase weit vorn. Davon profitierten erneut die "Knallerfrauen" (1,72 Mio 14- bis 49-Jährige, 17,2%).

Geissens "Chart Show" verliert eine Viertel-Million Werberelevante

Oliver Geissens "Chart Show" brachte es mit diesmal nur 1,21 Mio Werberelevanten - 250.000 weniger als in der Vorwoche - auf einen für RTL-Verhältnisse sehr enttäuschenden Marktanteil von 11,6%. "WWM" brachte es trotz der 500.000-Euro-Gewinnerin auch nur auf 14,1%.

"Dirty Dancing" verleiht RTL II Flügel

Als die eigentliche Überraschung des Abends erwies sich allerdings mal wieder die Fantreue für "Dirty Dancing": Der Kuschelfilm aus dem Jahr 1987 bescherte RTL II zur besten Sendezeit 1,27 Mio werberelevante Fans und einen beeindruckenden Marktanteil von 10,9%.

Immerhin hatte ProSieben als Konkurrenten "The Dark Knight" aufgefahren: Der düster Batman-Stoff schlug 1,38 Mio Jüngere in seinen Bann (12,2%). Für einen Blockbuster dieser Klasse ist das eher enttäuschend.

Vox geriet ein wenig unter die Räder: Die in der Zielgruppe erfolgreichste Sendung des Tages war mit "Das perfekte Dinner" (17,2%!) ein sehr starkes Vorabend-Format. Unter den abendlichen Krimiserien schnitt "Law & Order: Special Victims Unit" (10,4%) am besten ab. Das allerdings erst um 23:15 Uhr. 

ZDF-"Kriminalist" schlägt den ARD-Liebesfilm nur knapp

Bei den Öffentlich-Rechtlichen setzte sich in der Gesamt-Reichweite der ZDF-"Kriminalist" (4,65 Mio) diesmal nur knapp gegen den etwas ungewöhnlicheren ARD-Liebesfilm "Wohin der Weg mich führt" (4,60 Mio) durch. Die 14- bis 49-Jährigen (7,1% ZDF, 5,9%) folgten diesem Muster. Stark kehrte "SOKO Leipzig" (7,6%) zurück. Gut schnitt spät auch noch die "heute-show" (8,3%) ab.

Alles in allem drückte Sat.1 (13,5%) in der werberelevanten Tageswertung auf den Marktanteil von RTL (14,7%). ProSieben kam auf 12,1%, Vox auf 8,6%, RTL II auf 7,5%.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.