Großes Show-Duell RTL vs. ProSieben: Stefan Raab setzte das "Supertalent" mächtig unter Druck

 

Der selbsternannte "Henker von ProSieben" hat wieder mal TV-Geschichte geschrieben: Durch seinen Sieg bei "Schlag den Raab" trieb der nimmermüde Stefan die Show-Gewinnsumme für den nächsten Durchlauf auf historische 3,5 Mio Euro hoch. Fürs eigene Ego noch wichtiger: Raab brachte Dieter Bohlens "Supertalent" ins Schwitzen.

Der selbsternannte "Henker von ProSieben" hat wieder mal TV-Geschichte geschrieben: Durch seinen Sieg bei "Schlag den Raab" trieb der nimmermüde Stefan die Show-Gewinnsumme für den nächsten Durchlauf auf historische 3,5 Mio Euro hoch (alle Videos). Fürs eigene Ego noch wichtiger: Raab brachte Dieter Bohlens "Supertalent" ins Schwitzen.

Der Reichweiten-Vorsprung der RTL-Sendung war mit 4,89 Mio Gesamtzuschauern unerschütterbar, er lag auch nur hinter der ARD-"Sportschau" (5,23 Mio) und dem Tagessieger "Tagesschau" (6,36 Mio). Allerdings kam "Schlag den Raab" dem "Supertalent" in der Werbe-Wertung verdächtig nahe: Hier siegte die RTL-Show mit 2,48 Mio Werberelevante am Samstag. Stefan Raab klebte allerdings mit 2,19 Mio jüngeren Zuschauern relativ dicht dahinter.

Raabs Show erzielt einen höheren Marktanteil als "Das Supertalent"

Kurios: Wegen der Überlänge der ProSieben-Mammutshow erzielte sie mit 21,8% in der Zielgruppe sogar den höheren Marktanteil als "Das Supertalent" (20,9%).

Leidtragender des Show-Duells war später die RTL-Übertragung von "Atze Schröder live! Schmerzfrei!": Sie kam trotz doppelter Ausrufezeichen im Titel nur auf einen schwachen Zielgruppen-Schnitt von 14,3%.

Sat.1 hält sich tapfer, Super RTL schlägt RTL II

Vergleichsweise gut mithalten in der Primetime-Wertung konnte Sat.1 mit der Wiederholung von "Harry Potter und der Orden des Phönix" (12,2%). Die große Vox-Dokumentation blieb erwartungsgemäß außen vor (5,2%).

Der Super RTL-Film "Asterix erobert Rom" (0,55 Mio Werberelevante, 4,7%) schlug im direkten Vergleich sogar die erste RTL II-Folge von "Band of Brothers" (0,51 Mio, 4,4%).

Bei den Öffentlich-Rechtlichen hatte schließlich die ZDF-Schunkelshow "Willkommen bei Carmen Nebel" (4,58 Mio Gesamtzuschauer) die Nase vor dem ARD-Krimi "Mordkommission Istanbul - Blutsbande" (4,35 Mio). Beim Publikum unter 50 kamen beide mit Marktanteilen von nur 3,6% (ZDF) und 5,3% (ARD) schlecht weg.

Zur Tageswertung: In der Gunst der 14- bis 49-Jährigen siegte ProSieben mit 15,2% vor RTL (14,7%). Sat.1 folgte mit 9,1% vor der ARD (6,1%) und Vox (5,9%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.