7,46 Mio hofften mit Vettel vergeblich auf WM-Sieg: RTL fährt am Sonntag auf Platz 1

19.11.2012
 

Sebastian Vettel hat seinen ersten Matchball zum Titel-Hattrick nicht nutzen können. Der WM-Spitzenreiter verpasste in seinem 100. Formel-1-Rennen trotz Pole Position und eines starken Ritts auf seinem "Roten Bullen" den Premiere-Sieg auf dem neuen Circuit of the Americas in Austin. 7,46 Mio (19,6% Marktanteil) Zuschauer sahen auf RTL zur besten Sendezeit zu, darunter 3,14 Mio 14- bis 49-Jährige (19,9% MA).

Sebastian Vettel hat seinen ersten Matchball zum Titel-Hattrick nicht nutzen können. Der WM-Spitzenreiter verpasste in seinem 100. Formel-1-Rennen trotz Pole Position und eines starken Ritts auf seinem "Roten Bullen" den Premiere-Sieg auf dem neuen Circuit of the Americas in Austin. 7,46 Mio (19,6% Marktanteil) Zuschauer sahen auf RTL zur besten Sendezeit zu, darunter 3,14 Mio 14- bis 49-Jährige (19,9% MA). Eine größere Reichweite hatten die Vettel-Rennen in diesem Jahr noch nicht. Dank der Formel-1-Berichte gelang RTL in beiden Zuschauergruppen auch der Tagesmarktanteils-Sieg.

Die meist gesehene Sendung am Sonntag war der ARD-"TatortDinge, die noch zu tun sind". 8,41 Mio (22,0% MA) schauten den Fall der Berliner Ermittler (u.a. Dominick Raacke), 2,98 Mio (18,6%) junge Krimi-Fans waren dabei. ProSieben musste sich mit "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde" geschlagen geben: 2,41 Mio (16,6%) guckten in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen zu.

"Günther Jauch" knackte insgesamt die 5-Mio-Zuschauer-Marke und schob sich vor das ZDF-Drama "Katie Fforde: Ein Teil von Dir", das 4,87 Mio verfolgten.

Bei den Tagesmarktanteilen gewann RTL im Gesamtpublikum mit 12,1% vor ARD (11,3%) und ZDF (9,8%). In der Zielgruppe 14- 49 lagen die Kölner ebenfalls vorn (13,5%); ProSieben kam auf 12,5%, Sat.1 auf 11,0%.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.